Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Änderung bei der aktuellen Impfstoffbestellung: Praxen erhalten in der Woche ab 26. April nur BioNTech und kein AstraZeneca

16.04.2021 - Für die aktuelle Impfstoffbestellung gibt es kurzfristig Änderungen. Der Bund wird den Arztpraxen für die Woche vom 26. April bis 2. Mai ausschließlich den Impfstoff Comirnaty®von BioNTech/Pfizer bereitstellen, mit zwei Millionen Dosen aber deutlich mehr als bisher avisiert waren. Dies hat das Bundesgesundheitsministerium am Freitagnachmittag mitgeteilt.

Ursprünglich sollten in der letzten Aprilwoche rund 1,5 Millionen Impfstoffdosen an die Praxen gehen, davon drei Viertel BioNTech und ein Viertel AstraZeneca. Nunmehr erhalten die Arztpraxen ausschließlich Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Neue Bestellmenge für die Woche vom 26. April bis 2. Mai

Die Umstellung betrifft die Bestellung, die bis Dienstag (20. April) 12 Uhr erfolgen muss. Durch die höhere Liefermenge können Vertragsärzte nunmehr 4 bis 8 Vials und damit 24 bis 48 Impfstoffdosen für die Woche vom 26. April bis 2. Mai ordern.

Die Bestellung erfolgt wie bereits mitgeteilt auf dem Arzneimittelrezept (Muster 16) impfstoffspezifisch. Das heißt, Praxen geben neben der Anzahl der Dosen auch den Namen des Impfstoffes an, bei BioNTech/Pfizer „Comirnaty“.

Bereits erfolgte Bestellungen können geändert werden

Ärzte, die ihre Bestellung für die Woche vom 26. April bis 2. Mai bereits bei ihrer Apotheke aufgegeben haben und nunmehr ändern wollen, können ein neues Rezept einreichen. Sie schreiben dazu auf das neue Formular „Austausch gegen das Rezept vom XX. April 2021“. Dies sollte in Rücksprache mit dem Apotheker erfolgen.

Für Ärzte, die ihre Bestellung nicht ändern, bleibt die Bestellmenge für den Impfstoff von BioNTech/Pfizer bestehen. Die Bestellung des Impfstoffs von AstraZeneca entfällt ersatzlos.

Achtung: Änderungen bei der nächsten Impfstoffbestellung bis 20. April 12 Uhr für die Woche vom 26. April bis 2. Mai

Das ist neu:

  • Für die Woche vom 26. April bis 2. Mai stellt der Bund ausschließlich Impfstoff von BioNTech/Pfizer bereit (rund 2 Millionen Dosen). Es wird kein Impfstoff von AstraZeneca geliefert.
  • Die Bestellmenge wurde erhöht und beträgt nunmehr 24 bis 48 Dosen COVID-19-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer pro Arzt/Ärztin.
  • Mindestliefermenge: Abhängig von der Anzahl der Gesamtbestellungen erhält jede Ärztin und jeder Arzt mindestens 24-30 Dosen (4-5 Vials) BioNTech/Pfizer.
  • Ärztinnen und Ärzte, die ihre Bestellung bereits aufgegeben haben und nunmehr die Zahl der BioNTech-Dosen ändern wollen, können ein neues Rezept einreichen. Sie schreiben dazu auf das neue Formular „Austausch gegen das Rezept vom XX. April 2021“. Dies sollte in Rücksprache mit dem Apotheker erfolgen. Für Ärztinnen und Ärzte, die ihre Bestellung nicht ändern, bleibt die Bestellmenge für den Impfstoff von BioNTech/Pfizer bestehen. Die Bestellung des Impfstoffs von AstraZeneca entfällt ersatzlos.

Das bleibt:

  • Die Bestellung erfolgt erstmals impfstoffspezifisch. Das heißt: Ärztinnen und Ärzte geben auf dem Arzneimittelrezept (Muster 16) den Impfstoffnamen und die jeweilige Anzahl der Dosen an. Zum Beispiel: „30 Impfstoffdosen Comirnaty® plus erforderliches Impfzubehör“
  • Das passende Impfzubehör (Kanülen, Spritzen und ggf. NaCl-Lösung) wird mitgeliefert. Dazu reicht die Angabe „plus Impfzubehör“ auf dem Rezept aus.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten