Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Hinweise zur nächsten Bestellung: Rund 3,2 Millionen Impfstoffdosen in der ersten Juniwoche

23.05.2021 - Der Impfstoff bleibt knapp. Die Haus- und Fachärzte erhalten in der Woche vom 31. Mai bis 6. Juni nur rund 3,2 Millionen Impfstoffdosen von BioNTech/Pfizer, Johnson & Johnson und AstraZeneca, wie das Bundesgesundheitsministerium am heutigen Sonntag bekannt gab. 

Das Pharmaunternehmen AstraZeneca hat dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) mitgeteilt, dass wegen verzögerter Freigaben eine Lieferung erst zu Anfang der ersten Juniwoche (22. KW) erfolgen wird. Daher werden 300.000 Dosen AstraZeneca erst Mitte der Woche an die Arztpraxen ausgeliefert werden können.

Weniger Impfstoff als in Aussicht gestellt, kommt zudem von BioNTech/Pfizer. Die Arztpraxen werden in der Woche vom 31. Mai bis 6. Juni lediglich 2,2 Millionen Impfstoffdosen erhalten. Geplant waren rund 3,3 Millionen Dosen. 

Rund 720.000 Impfstoffdosen kommen vom Hersteller Johnson & Johnson. 

Bestellmenge für die Woche vom 31. Mai bis 6. Juni

Die Bestellung des Impfstoffes für die Woche vom 31. Mai bis 6. Juni erfolgt bis Dienstag 12 Uhr (25. Mai). Vom COVID-19-Impfstoff Comirnaty® können für Erstimpfungen bis zu 24 Dosen (4 Vials) geordert werden. 

Von AstraZeneca können maximal 20 Dosen (2 Vials) für Erstimpfungen bestellt werden. Sofern mit Vaxzevria® bereits Zweitimpfungen erfolgen, kann es sein, dass Ärzte möglicherweise keine Impfstoffdosen für Erstimpfungen erhalten. 
Für den Impfstoff von Johnson & Johnson gibt es keine Obergrenze. Wenn die Zahl der Ärzte, die bislang Janssen® bestellt haben, nahezu konstant bleibt, bekommt jeder Arzt rund 25 Dosen (5 Vials). 

Für Zweitimpfungen verwenden Ärzte weiterhin ein separates Rezept. Sie geben darauf die Anzahl der Dosen an, die sie in der Woche vom 31. Mai bis 6. Juni benötigen, um Patienten unter Einhaltung der empfohlenen Impfabstände zum zweiten Mal impfen zu können. Für diese Bestellungen gibt es keine Obergrenzen. 

Hinweise zur nächsten Impfstoffbestellung bis 25. Mai 12 Uhr
für die Woche vom 31. Mai bis 6. Juni

Impfstoffe 

  • Der Bund wird für die Woche etwa 3,2 Millionen Impfstoffdosen für die Arztpraxen bereitstellen: rund 2,2 Millionen von BioNTech/Pfizer, 720.000 von Johnson & Johnson und 300.000 von AstraZeneca.

Bestellmenge pro Arzt

  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty®: maximal 24 Dosen (4 Vials) für Erstimpfungen
  • COVID-19-Impfstoff Vaxzevria®: maximal 20 Dosen (2 Vials) für Erstimpfungen
  • COVID-19-Impfstoff Janssen®: keine Obergrenze

Für Zweitimpfungen gibt es keine Obergrenzen.

Liefermenge

Da die Impfstoffmenge nach wie vor begrenzt ist, hängt die tatsächliche Liefermenge pro Arzt für Erstimpfungen von der Anzahl der bestellenden Ärzte und der Bestellmenge insgesamt ab. 

Sofern mit Vaxzevria® auch bereits Zweitimpfungen stattfinden, ist es möglich, dass Ärzte von AstraZeneca keine Impfstoffdosen für Erstimpfungen erhalten. Bei Johnson & Johnson können Ärzte mit rund 25 Dosen (5 Vials) rechnen, wenn die Zahl der bestellenden Ärzte nahezu konstant bleibt.

Lieferzeitpunkt von AstraZeneca

Der Impfstoff von AstraZeneca wird voraussichtlich erst Mitte der Woche an die Arztpraxen geliefert.

Hinweis: Die Bestellung erfolgt impfstoffspezifisch. Ärzte geben auf dem Arzneimittelrezept (Muster 16) dazu den Impfstoffnamen und die jeweilige Anzahl der Dosen an.
 

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten