Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Hinweise zur Impfstoffbestellung: Weiterhin keine Begrenzung bei der Impfstoffmenge – Plakat zur Ansprache der Patienten

30.07.2021 - Arztpraxen können für die Woche vom 16. bis 22. August erneut unbegrenzt Impfstoff bestellen. Zur Auswahl stehen die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, AstraZeneca und Johnson & Johnson. Sie werden vom Bund bereitgestellt und entsprechend des Bedarfs verteilt. Die Bestellung erfolgt bis Dienstag (3. August) 12 Uhr.

Nach Informationen des Bundesgesundheitsministeriums werden bis auf Weiteres Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, AstraZeneca und Johnson & Johnson in ausreichenden Mengen bereitstehen. Das Vakzin von Moderna soll gegebenenfalls im September an die Praxen ausgeliefert werden.

Impfstoffbestellung wieder bis Dienstag

Arztpraxen bestellen den Impfstoff für die Woche vom 16. bis 22. August bis Dienstag (3. August) 12 Uhr in ihrer Apotheke. Sie geben dazu auf den Rezepten an, wie viele Dosen von welchem Hersteller sie für Erst- und gegebenenfalls für Zweitimpfungen in der Woche benötigen. Es gibt keine Vorgaben zu Höchstbestellmengen je Arzt.

Die Bestellung von Impfstoff für Erst- und Zweitimpfungen erfolgt wie bisher auf zwei separaten Rezepten.

Das Bundesgesundheitsministerium geht davon aus, dass alle Bestellung beliefert werden können. Die Apotheken werden die Arztpraxen dennoch wieder eine Woche vor der Auslieferung darüber informieren, wie viele Impfstoffdosen sie erhalten.

Plakat kostenfrei bestellen

Vor dem Hintergrund der sinkenden Impfbereitschaft in der Bevölkerung hat die KBV das Plakat „Corona-Schutzimpfung: jetzt ganz praktisch in Ihrer Praxis“ neu aufgelegt. Arztpraxen können das DIN-A3-Poster kostenfrei online bei der KBV bestellen (siehe „Mehr zum Thema“).

Hinweise zur nächsten Impfstoffbestellung bis 3. August 12 Uhr
für die Woche vom 16. bis 22. August

Impfstoffe

Praxen können für die Woche vom 16. bis 22. August Impfstoff von BioNTech/Pfizer, AstraZeneca und von Johnson & Johnson bestellen.

Bestellmenge pro Arzt

Es gibt keine Vorgaben zu den Bestellmengen. Arztpraxen bestellen so viele Dosen, wie sie in der Woche für Erst- und gegebenenfalls für Zweitimpfungen benötigen.

Die Bestellung von Impfstoff für Erst- und Zweitimpfungen erfolgt dabei wie bisher auf zwei separaten Rezepten.

Rückmeldung durch die Apotheke

Das Bundesgesundheitsministerium geht davon aus, dass alle Bestellungen beliefert werden können.  Die Apotheken werden die Arztpraxen am Dienstag (10. August) dennoch informieren, wie viele Impfstoffdosen sie erhalten.

Hinweis: Die Arztpraxen bestellen den Impfstoff seit Mitte Juli immer zwei Wochen im Voraus. Hintergrund ist, dass der Bund das Liefer- und Bestellverfahren für COVID-19-Impfstoffe umgestellt hat, um den Bedarf an Impfstoffen besser bedienen zu können.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten