Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

STIKO empfiehlt Impfung für unter 30-Jährige ausschließlich mit BioNTech/Pfizer

10.11.2021 - Personen unter 30 Jahren sollten ausschließlich mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft werden. Eine entsprechende Empfehlung hat die Ständige Impfkommission heute veröffentlicht und das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren eingeleitet. Änderungen sind daher noch möglich.

Aktuelle Daten zeigten, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei jungen Menschen unter 30 Jahren nach der Impfung mit dem Impfstoff Spikevax von Moderna häufiger beobachtet wurden als nach der Impfung mit Comirnaty, begründete die Ständige Impfkommission (STIKO) ihre aktualisierte COVID-19-Impfempfehlung. Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird bereits seit dem Frühjahr nur Personen ab 60 empfohlen.

Für über 30-Jährige bestehe nach der Impfung mit Spikevax hingegen kein erhöhtes Risiko für eine Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung.

Für Schwangere unabhängig vom Alter nur Comirnaty

Schwangeren solle unabhängig vom Alter bei einer Impfung Comirnaty angeboten werden, wenngleich bezüglich der Impfung von Schwangeren keine vergleichenden Sicherheitsdaten für Comirnaty und Spikevax vorliegen.

Die neue Empfehlung gilt sowohl für die Grundimmunisierung als auch für mögliche Auffrischimpfungen, wie die STIKO weiter mitteilte. Auch wenn zuvor ein anderer Impfstoff verwendet wurde, sollten die weiteren Impfungen bei diesen Personen mit Comirnaty erfolgen.

Die Empfehlung, Personen unter 30 Jahren ausschließlich mit dem Impfstoff Comirnaty zu impfen, basiert auf neuen Sicherheitsdaten des Paul-Ehrlich-Instituts und weiterer internationaler Daten. Danach ist der akute Verlauf von impfstoffbedingten Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen überwiegend mild.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten