Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neue Leistungen im Rahmen der Krebsbehandlung in der ASV abrechenbar

11.11.2021 - Im Rahmen der Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung können jetzt drei neue Leistungen abgerechnet werden. Darauf haben sich die KBV, der GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft im ergänzten Bewertungsausschuss geeinigt.

Sie folgen damit einem Beschluss des Bewertungsausschusses und passen den Behandlungsumfang in der ASV an den aktuellen Stand des EBM an. Die Leistungen wurden rückwirkend zum 1. Oktober in den Appendix der jeweiligen Anlage aufgenommen.

Dabei handelt es sich zum einen um die Untersuchung einer Mikrosatelliteninstabilität im Tumormaterial. Pathologen in ASV-Teams für gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle sowie in ASV-Teams für gynäkologische Tumoren können die Untersuchungen jetzt mit der neuen GOP 19464 auch im Rahmen einer pharmakologischen Therapie abrechnen. Die Untersuchung ist als GOP 19426 schon Teil des Behandlungsumfangs.

Neu ist außerdem die GOP 19506 für den biomarkerbasierten Test Oncotype DX Breast Recurrence Score® in Deutschland. Sie ist bei der ASV-Behandlung von Patientinnen mit gynäkologischen Tumoren berechnungsfähig.

Ferner wurde die GOP 25345 für die rechnerunterstützte Planung einer perkutanen Bestrahlung bei Weichstrahl- oder Orthovolttherapie in alle bisherigen onkologischen ASV-Anlagen aufgenommen.

Streichung von zwei Gebührenordnungspositionen

Darüber hinaus hat der ergänzte Bewertungsausschuss beschlossen, die GOP 19501 und 19502 zur Durchführung des biomarkerbasierten Tests Oncotype DX Breast Recurrence Score® in den USA zum 1. Januar 2022 zu streichen. Hintergrund ist, dass die entsprechende Übergangsregelung zur Etablierung des Testverfahrens in Deutschland Ende dieses Jahres endet.

Appendix

Der Appendix enthält sämtliche Leistungen, die ASV-Berechtigte bei einer ASV-Erkrankung abrechnen können. Im ersten Abschnitt sind die Gebührenordnungspositionen des EBM aufgeführt. Im zweiten Abschnitt finden sich die Leistungen, die noch nicht Bestandteil des EBM sind. Der Appendix ist Teil der Anlagen zur ASV-Richtlinie, in denen jeweils die einzelnen ASV-Indikationen konkretisiert werden.

Die aktuellen Abrechnungsgrundlagen für die einzelnen ASV-Krankheiten stellt das Institut des Bewertungsausschusses (InBA) online bereit:

InBA: Abrechnungsfähige Leistungen in der ASV

ASV: Interdisziplinär in Praxen und Kliniken

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung ist ein Versorgungsbereich für Patienten, die an einer seltenen oder schweren Erkrankung mit besonderem Krankheitsverlauf leiden. Interdisziplinäre Teams aus Praxis- und Klinikärzten übernehmen die ambulante hochspezialisierte Behandlung.

Wie der Versorgungsbereich funktioniert, regelt die ASV-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses. In den Anlagen werden die allgemeinen Regeln für jede ASV-Indikation konkretisiert.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten