Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Bericht zur Evaluation der VersorgungsLeitlinien veröffentlicht

25.11.2021 - Die Nationalen VersorgungsLeitlinien und die dazugehörigen Materialen wurden evaluiert. Die Ergebnisse zeigen eine hohe Akzeptanz von Leitlinien, teilte das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin mit. Allerdings sollten sie im klinischen Alltag noch besser nutzbar sein. Der Bericht ist ab sofort online verfügbar.

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) entwickelt seit fast 20 Jahren sogenannte Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL). Doch wie hilfreich sind diese Leitlinien im klinischen Alltag? Wie können sie weiter verbessert werden? Welche Formate und Angebote brauchen Praxen und Kliniken? Um diese Fragen zu beantworten, führte das ÄZQ eine breit angelegte Online-Umfrage und darauf aufbauend telefonische Interviews durch. Über 550 Personen haben daran teilgenommen.

Wichtigsten Ergebnisse der Prüfung

Die Evaluation ergab, dass viele Ärzte und Psychotherapeuten die Leitlinien nutzen und diese als hilfreich und vertrauenswürdig empfinden. Insbesondere die Kurzfassungen würden gerne verwendet.

Ein Fazit aus der Evaluation ist, dass die Leitlinien noch anwendungsfreundlicher gestaltet werden sollten – das heißt kürzere und auch digitale Formate bevorzugt werden. Die Patienteninformationen werden zwar als geeignet eingeschätzt, sind aber noch zu wenig bekannt.

Zahlreiche Erkenntnisse aus der Evaluation sind bereits umgesetzt. So präsentiert sich die Internetseite des NVL-Programms seit Mai 2021 in einem verbesserten modernen Design. Die Navigation durch die Leitlinieninhalte ist deutlich anwenderfreundlicher – Empfehlungen und Übersichten sind leichter zu finden. Das gilt sowohl für die Nutzung am großen Bildschirm als auch auf dem Smartphone.

 

Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, KBV und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Zu ausgesuchten Erkrankungen hoher Prävalenz werden unter Berücksichtigung der Methoden der evidenzbasierten Medizin versorgungsbereichsübergreifende Leitlinien entwickelt und implementiert. Mit der Durchführung, Organisation und methodischen Begleitung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) beauftragt.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten