Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Patienteninformation zum Morbus Osler aktualisiert

09.12.2021 - Die Patienteninformation zum Thema "Morbus Osler - mehr als nur Nasenbluten" ist jetzt aktualisiert worden. Auf zwei Seiten erhalten Betroffene und Angehörige ausführliche Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten und zum Umgang mit der Erkrankung.

Morbus Osler ist eine seltene, erbliche Erkrankung, die oft auch als hereditäre hämorrhagische Teleangiektasie (kurz: HHT) bezeichnet wird. Nach Schätzungen ist etwa 1 Mensch von 5.000 Menschen daran erkrankt. Dabei sind manche Blutgefäße krankhaft erweitert und sehr verletzlich.

Das immer wiederkehrende Nasenbluten kann so beeinträchtigend sein, dass Erkrankte ihren Alltag nicht bewältigen oder nachts kaum schlafen können. Bei vielen sind Gefäßfehlbildungen auch in inneren Organen, die zu Funktionsstörungen und inneren Blutungen führen können.

Vor diesem Hintergrund hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) ein Informationsblatt entwickelt und nunmehr aktualisiert, welches Ursachen und Krankheitszeichen beschreibt. Außerdem erfahren Betroffene, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und was sie selbst tun können.

Infos zum Ausdrucken kostenfrei im Internet

Ärzte und Interessierte können die Patienteninformation kostenfrei herunterladen und ausdrucken sowie an Betroffene und deren Angehörige weitergeben.

Das ÄZQ entwickelt im Auftrag von KBV und Bundesärztekammer Kurzinformationen in allgemein verständlicher Sprache. In einem Kooperationsprojekt erstellt das ÄZQ seit 2013 gemeinsam mit der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) auch Infoblätter zu ausgewählten seltenen Erkrankungen, um die Aufmerksamkeit für dieses Thema zu erhöhen. Allein zu den "Seltenen" wurden bislang 16 Patienteninformationen herausgegeben.

Insgesamt wurden Informationsblätter zu über 90 Themen erstellt. Zudem erscheinen einige der Publikationen in verschiedenen Sprachen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten