Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Genesen, aber nicht gesund: Neuer KBV-Podcast zu Langzeitfolgen von COVID-19

24.03.2022 - Die Diagnostik und Therapie des Long-COVID-Syndroms stehen im Fokus der neuen Podcast-Folge der KBV. „Im Sprechzimmer“ kommen dazu ein Münchener Lungenfacharzt und ein Psychotherapeut aus Traunstein zu Wort, die ein Long-COVID-Netzwerk in Bayern mitaufgebaut haben.

Leistungsknick, massive Erschöpfung und Konzentrationsschwäche sind häufige Symptome von Long-COVID. Hörerinnen und Hörer erfahren im Podcast mehr über das Krankheitsbild und wie Betroffene medizinische Hilfe erhalten können.

Fachärztliche Einschätzung und psychologischer Rat

Im Gespräch erklärt der niedergelassene Lungenfacharzt und Vorsitzende des Berufsverbands der Pneumologen in Bayern, Dr. Frank Powitz, welche Diagnosekriterien und wissenschaftlichen Erkenntnisse es inzwischen gibt und wie Therapiemöglichkeiten aussehen können.

Oft leiden Betroffene nicht nur körperlich, sondern auch seelisch unter den Langzeitfolgen einer akuten Coronavirusinfektion. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Dr. Peter Wollschläger, weiß, dass es wichtig ist, den Menschen Unterstützung zu bieten, mit der Krankheit umzugehen.

Ambulantes Behandlungsnetzwerk LoCoN

Das ambulante Long-COVID-Netzwerk LoCoN der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, welches Powitz und Wollschläger mit initiiert haben, vereint haus- und fachärztliche sowie psychotherapeutische Expertise. Ziel ist es, Patienten strukturierte Behandlungspfade und eine wohnortnahe Behandlung zu ermöglichen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten