Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Letzte Möglichkeit für Bestellung von Grippeimpfstoffen

31.03.2022 - Die Vorbestellung von Grippeimpfstoffen für die Saison 2022/2023 ist nur noch bis zum morgigen 1. April möglich. Derzeit weiche die Anzahl der vorbestellten Impfdosen noch signifikant von dem ermittelten Bedarf ab, teilte das Paul-Ehrlich-Institut mit und appellierte erneut, Influenza-Impfstoffe zu bestellen.

Anderenfalls bestehe das Risiko, dass die Vakzine nicht in vollem Umfang oder nicht rechtzeitig zu Beginn der Impfsaison im Herbst geliefert werden können. Dies gelte sowohl für Standarddosis-Impfstoffe als auch insbesondere für Hochdosis-Impfstoffe.

Auslieferung erfolgt sukzessive

Die Impfstoffchargen werden nach Prüfung und Freigabe durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) sukzessive ausgeliefert. Nachbestellungen, insbesondere in größeren Mengen, können nach Auskunft des PEI in der Regel nicht berücksichtigt werden, da der Herstellungsprozess der Impfstoffe sehr langwierig ist.

Neben den tetravalenten „normal dosierten“ Impfstoffen kann auch der Hochdosis-Grippeimpfstoff Efluelda® von Sanofi bestellt werden. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt diesen Impfstoff für Personen ab 60 Jahren. Er kam in der laufenden Impfsaison erstmals zum Einsatz, nachdem der Gemeinsame Bundesausschuss die STIKO-Empfehlung Anfang vorigen Jahres in seine Schutzimpfungs-Richtlinie übernommen hatte.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten