Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neues Jobportal für Geflüchtete – Praxen können freie Stellen melden

05.05.2022 - Viele Geflüchtete aus der Ukraine suchen aktuell nicht nur nach einer Unterbringung, sondern auch nach einem Job. Darunter sind auch berufserfahrene Ärzte, medizinisches Personal und Psychotherapeuten. Ein neues Jobportal unterstützt sie dabei, eine Arbeit in Deutschland zu finden.

Unter www.freieberufe-jobportal.de können Praxen seit 2. Mai kostenfrei Anzeigen für Jobs, Ausbildungs- und Praktikumsplätze einstellen und mit ihren Bewerberinnen und Bewerbern direkten Kontakt aufnehmen.

Exklusiv für Mitglieder

Das Besondere an dem Jobportal ist, dass es exklusiv den Mitgliederverbänden des Berufsverbands der freien Berufe (BFB), zu denen die KBV sowie ihre Mitglieder gehören, zur Verfügung steht. Der Verband gibt an, dass das Jobportal kontinuierlich gepflegt werde. So würden eingestellte Jobangebote vor der Veröffentlichung auf ihre Plausibilität geprüft, um Missbrauch zu vermeiden.

Langfristig für alle Arbeitssuchenden bei den Freien Berufen

Das Portal wendet sich dem BFB zufolge zwar vorrangig, aber nicht ausschließlich an Geflüchtete aus der Ukraine, um ihnen einen Berufseinstieg in Deutschland bei den freien Berufen zu erleichtern.

Langfristig soll es für alle Arbeitssuchenden bei den Freien Berufen offen sein. Neben unterschiedlichen heilberuflichen Tätigkeiten zählen dazu unter anderem planend-technische oder künstlerische Berufe.

Jobportal für Geflüchtete aus der Ukraine

Auf www.freieberufe-jobportal.de finden sich bereits einige Angebote in Listenform, insgesamt ist das Angebot im Aufbau. Die Suchfunktion umfasst eine Umkreissuche, eine Suche nach Tätigkeit und bei Ausbildungsplätzen nach Ausbildungsberuf.

Arbeitgeber, die eine Anzeige schalten möchten, füllen eine Eingabemaske aus und teilen dort Einzelheiten zur ausgeschriebenen Tätigkeit und zu den Einstellungskriterien mit, zum Beispiel zur beruflichen Qualifikation und zur Berufserfahrung. Zudem besteht die Möglichkeit, Angaben zur Praxis zu machen und es gibt ein optionales Freitextfeld für eine Jobbeschreibung. Alle Angaben bis auf das Freitextfeld werden automatisch ins Englische und Ukrainische übersetzt.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten