Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neue Doppelausgabe "Arzneiverordnung in der Praxis" online

21.07.2022 - Das Melden von Nebenwirkungen ist ein Thema der aktuellen Online-Ausgabe „Arzneiverordnung in der Praxis“. Es wird erläutert, in welchen Fällen eine Mitteilung erfolgen sollte und was mit den Meldungen passiert. Weitere Beiträge beschäftigen beispielsweise mit der Therapie von Schlafstörungen, Migräne und COVID-19.

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) greift in der Doppelausgabe 1-2/2022 aktuelle Fragestellungen der Arzneimitteltherapie auf und informiert über neue Medikamente. Kritisch besprochen werden Icosapent-Ethyl, Bimekizumab, Vericiguat, Abrocitinib und Nirmatrelvir/Ritonavir.

Therapie bei COVID-19

Die Therapie von COVID-19 ist auch Thema in der Rubrik „Arzneimittel – kritisch betrachtet“. Die Autorinnen und Autoren gehen auf den klinischen Nutzen von Molnupiravir und Nirmatrelvir in der Behandlung nicht hospitalisierter Patienten mit einem hohen Risiko für einen schweren Verlauf ein.

In der Rubrik „Aus der Praxis – für die Praxis“ wird ein Fall von Posteriorem Reversibles Enzephalopathie-Syndrom nach Pembrolizumab vorgestellt. Ausgeprägte Gewichtszunahmen unter Psychopharmaka werden in einem anderen Beitrag unter die Lupe genommen.

Weitere Themen der Online-Publikation sind unter anderem die frühe Nutzenbewertung von Arzneimitteln. Außerdem enthält das „Heft“ einen Überblick über Risikoinformationen aus dem zweiten Halbjahr 2021.

Pharmaunabhängige Informationen

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft ist ein wissenschaftlicher Fachausschuss der Bundesärztekammer. Sie gibt das Heft seit 1974 vierteljährlich heraus und informiert darin transparent und unabhängig über Arzneimittel und deren Verordnung. Die Publikation, die seit 2015 ausschließlich online erscheint, kann kostenlos heruntergeladen werden (siehe „Mehr zum Thema“).

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten