Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Pressemitteilungen

2020   2019   2018   2017   2016  

2016

Visionen für eine vernetzte Versorgung

Netzkonferenz – Einen Blick in die nahe Zukunft der übergreifenden und teamorientierten Versorgung der Patienten werfen die Agentur deutscher Arztnetze und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).

Berlin, 28. April 2016 – Rund um Innovation und Kooperation geht es morgen in Berlin bei der KBV. Um 10 Uhr wird Dr. Veit Wambach, der Vorstandsvorsitzende der Agentur deutscher Arztnetze, die über einhundert Gäste zur Netzkonferenz begrüßen. „Ärztenetze sind Innovation, das werden wir bei dieser Netzkonferenz eindrucksvoll demonstrieren“, sagte Wambach.

Der Aufwärtstrend für Praxisnetze und kooperierende Versorgungsformen hält an. „Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der Zersiedelung ländlicher Regionen werden wir in Zukunft mehr und mehr zusammenarbeiten müssen“, erklärte dazu der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Andreas Gassen.

Doch es geht nicht nur um die Zukunft, sondern auch um aktuelle Fragen – etwa um die Auswirkungen des gerade vom Bundestag verabschiedeten Anti-Korruptionsgesetzes. Handelt es sich hierbei um einen notwendigen Rechtsrahmen oder um eine Blockade von Kooperationen? Dieser Frage stellen sich Dr. Hans-Jürgen Beckmann, Mitglied des Vorstands der Agentur deutscher Arztnetze sowie Dr. Christoph Weinrich von der Rechtsabteilung der KBV. Einen Blick hinter die Kulissen des Innovationsfonds wirft Prof. Dr. Holger Pfaff in seiner Funktion als Vorsitzender des Expertenbeirats.

Am Nachmittag ab 15 Uhr schließt sich die Mitgliederversammlung der Agentur deutscher Arztnetze an. Vorträge und Materialien der Veranstaltung sind unter www.deutsche-aerztenetze.de ab nächster Woche online.