Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Qualitätsmanagement überzeugt Praxen

Was bedeutet QM für die Praxen?

Dr. Thomas Kriedel, KBV-Vorstandsmitglied: "QM steht für Qualitätsmanagement in den Praxen und das ist ein inzwischen etabliertes, erfolgreiches Instrument für ein besseres Praxismanagement. Als wir das vor zehn Jahren begonnen haben, waren viele Vorbehalte zu hören: Bürokratie. Warum muss ich das umsetzen? Meine Praxis läuft doch gut. Es war in der Tat teilweise per Gesetz und GBA-Richtlinie gemacht, aber wir haben inhaltlich durchaus auch darin Sinn gesehen. Nur es musste eben wie jedes Neue erst einmal etabliert werden, in den Praxen umgesetzt werden. Inzwischen läuft es über zehn Jahre und wir haben die Aufgabe, als KBV jährlich auch eine Erhebung zu machen, in welchem Umfang dieses Instrument in Praxen genutzt wird. Und die Ergebnisse sind von Jahr zu Jahr besser geworden. Wie gesagt, dieses Jahr ist die zehnte Erhebung gewesen und über 90 Prozent der Praxen halten das für sehr positiv und haben auch positive Ergebnisse damit erzielt."

Was hat die jüngste Befragung zum QM gezeigt?

Dr. Thomas Kriedel, KBV-Vorstandsmitglied: "Die Befragung hat gezeigt eben ein positives Bild, eine positive Aufnahme dieser Prozesse. Diese QM-Prozesse werden insbesondere eingesetzt in Fragen, die die Patientensicherheit betreffen. Es ist also Notfallmanagement, Medikationsmanagement, aber auch selbstverständlich so Fragen Terminmanagement und natürlich interne Abläufe, dass der Patient möglichst schnell zu seinem Termin kommt, dass in der Praxis die Hygieneregeln eingehalten werden. Gerade jetzt in Corona- und Covid-Zeiten sehr wichtig. Das sind alles Prozesse, die etabliert sind und die auch aus Sicht der Praxis, des Praxisinhabers, der Praxis, der Ärzte, aber auch der Mitarbeiter sehr sinnvoll sind."

Wie hat sich das QM im Laufe der Zeit entwickelt?

Dr. Thomas Kriedel, KBV-Vorstandsmitglied: "Am Anfang war es etwas kritisch und wenn jemand jetzt neue Praxen bekommen und zum ersten Mal mit dieser Frage QM-Management konfrontiert werden soll, sagen Stopp, ich guck mir das mal an. Da sehe ich viele. Da sind ja viele Richtlinien bzw. Form-Blätter abzuhaken und sagen, aber das trifft doch gar nicht auf meine Praxis zu. Ja, das stimmt. Das sind umfassende Form-Blätter, umfassende Abläufe, Verfahrensabläufe, aber das Ziel ist ja beim QM-Management nicht unbedingt, jetzt irgendwelche Formulare abzuhaken, sondern zu überlegen, was passt von uns, haben wir z.B. ein richtiges Hygienemanagement? Ist das bei uns ausgefeilt und wenn ja, weiß es jeder Praxismitarbeiter? Das ist das Thema. Das führt zu einer Diskussion und häufig ist es so, dass diese Managementprozesse, sind es dann ja letztlich, dazu führen, dass alle Mitarbeiter, alle Praxisteilnehmer zusammenkommen, darüber diskutieren, Verständnis entwickeln und selbst diese Richtlinie zum Teil wie diese QM-Maßnahmen für sich selbst adaptieren, fortschreiben und auch von Zeit zu Zeit neu regeln. Und das ist das Wesentliche dabei, nicht, dass man bürokratisch irgendwelche Listen abhakt und deshalb das macht den großen Vorteil aus verbessert die Praxisorganisation, erleichtert das Management und erleichtert damit auch den Praxisführer, den Ärzten auch die medizinische Arbeitsweise, sich nicht so sehr um diese etablierten Prozesse kümmern müssen. Denn die haben sie etabliert, die laufen und alle Mitarbeiter wissen, wie das abzulaufen hat."

Wie fördert das KV-System das QM in den Praxen?

Dr. Thomas Kriedel, KBV-Vorstandsmitglied: "Da sind die Kassenärztlichen Vereinigungen sehr aktiv in dem Thema. Es gibt eigene Beratungsstellen und jeder Arzt, jede Praxis, die das neu anwenden will, die vielleicht auch Fragen dazu hat, kann sich dahin wenden, und was besonders gut ist, die KVen haben auch Musterabläufe für Hygienemanagement, für Wartezeitenmanagement z.B. oder auch teilweise auch für Coronaprozesse, die ja aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr auch entsprechend gemanagt werden müssen, vorrätig. Man kann sich dahin wenden. Man kann das bekommen. Oder man kann sich auch in Qualitätszirkeln mit Kollegen austauschen, wie die Qualitätsmanagement anwenden. So manchmal läuft es nicht unter dem hohen Begriff Qualitätsmanagement-Prozesse oder einfach Wie macht ihr das? Wichtig ist nur, dass man es systematisiert, aufschreibt und dass alle Mitarbeiter in der Praxis darüber Bescheid wissen und es anwenden."

Zum Qualitätsmanagement, kurz QM, sind alle Praxen verpflichtet. Ist es nur lästige Pflicht oder hat es auch echte Vorteile? Das fragen die Kassenärztlichen Vereinigungen alle zwei Jahre stichprobenartig ab und geben dazu einen Bericht ab. Über die Ergebnisse berichtet KBV-Vorstandsmitglied Dr. Thomas Kriedel.

Weitere Informationen zum Thema