Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presseecho

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung in der Presse

Gassen: „Untätigkeit von Ländern und Kommunen in Schulen nicht mehr entschuldbar“

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Gassen, fordert das Ende kostenloser Corona-Tests für alle. Zudem kritisiert er die Versäumnisse von Ländern und Kommunen in den Schulen: „Da bin ich ehrlicherweise schockiert, wie Länder und Kommunen sehenden Auges eine neue Infektionswelle bei Schülerinnen und Schülern, ihren Familien und den Lehrern riskieren. Das ist nicht mehr entschuldbar“, sagte Gassen in einem Interview mit der „Rheinischen Post“.

„Ich bin dafür, dass es kostenlose Corona-Tests ab Oktober nur noch für Kinder und Jugendliche und solche Menschen geben soll, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können“, so der KBV-Chef. Ungeimpfte komplett von Veranstaltungen auszuschließen, sei für ihn jedoch nicht denkbar: „Der Staat selbst sollte sich mit dem weiteren Entzug von Freiheitsrechten aber zurückhalten und vielmehr die Beschränkungen sukzessive zurücknehmen. Es wird aber sicher zunehmend private Veranstalter, Restaurantbesitzer und andere geben, die Ungeimpften den Zugang verweigern werden, ein negativer Test wird dann nicht mehr ausreichen.“

Den Ländern und Kommunen wirft der Vorstandsvorsitzende eklatante Versäumnisse in den Schulen vor: „Wir wissen nunmehr seit eineinhalb Jahren, dass wir Luftfilter in den Klassenräumen brauchen. Wenn Kinder nun wieder Masken tragen, in den Wechselunterricht oder gar Digitalunterricht gehen müssen, dann geht das eindeutig auf das Konto der untätigen Verwaltungen von Ländern und Kommunen, die den Schulstart verschlafen.“

Der Artikel in der Rheinischen Post vom 09.08.2021