Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 
Stand 30.11.2020

Themen A-Z

Coronavirus

Corona-Viren

Point-of-Care-Antigen-Test auf SARS-CoV-2

Hinweise für Praxen, Pflegeeinrichtungen und andere medizinische Einrichtungen zum Antigen-Schnelltest

Mit einem Point-of-care (PoC) -Test sind Testungen auf SARS-CoV-2 möglich, ohne dass dafür ein Labor beauftragt werden muss. Das Testergebnis liegt in weniger als 30 Minuten vor. Verwendung finden solche Test beispielsweise in Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen.

PoC-Test: So gehen Sie vor

Vorbereitung

Welche PoC-Antigen-Tests kommen in Frage?

Die Coronavirus-Testverordnung erlaubt PoC-Tests bei asymptomatischen Personen. Zur Verwendung zugelassen sind jedoch nur die Tests, die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in einer kontinuierlich aktualisierten Liste geführt werden:

Zulassungsliste des BfArM

Hinweise vor der Verwendung

Die Gebrauchsanweisung des eingesetzten Tests muss genau befolgt werden und allen Testenden im Detail bekannt sein. Es dürfen nur die Untersuchungsmaterialien eingesetzt werden, für die der Test zugelassen ist.

Zu beachten ist vor allem:

  • die Lagerung des Tests entsprechend der Gebrauchsinformation,
  • die Temperatur bei welcher der Test angewendet werden kann (Raumtemperatur!),
  • die Haltbarkeit der Tests vor Gebrauch kontrollieren - verfallene Tests dürfen nicht mehr verwendet werden.
  • Vom Hersteller empfohlene Testkontrollen mittels der Kontrollflüssigkeit, entsprechend der Gebrauchsanweisung, regelmäßig durchführen. Auf jeden Fall vor der ersten Testanwendung den Test mit der Kontrollösung kontrollieren. Ergebnisse chargenbezogen protokollieren. 
  • Falls ein Test bei der Kontrolle durchfällt, kann dieser nicht verwendet werden!
  • Auswertung des Tests vorher genau verstehen (Welcher Balken bedeutet was? Wann ist ein Test ungültig?)
  • Ergebnisse von Tests mit nicht auswertbaren internen Kontrolllinien dürfen nicht verwendet werden. Diese Tests sind zu wiederholen.
  • Angegebenes Zeitintervall, zu welchem der Test abgelesen und ausgewertet werden kann, ist einzuhalten 
     

Durchführung

PoC- Tests enthalten typischerweise:

  • Testkassetten,
  • Verbrauchsmaterialen (Abstrich-Tupfer, Phiolen zum Extrahieren des Virusantigens),
  • Phiolenständer,
  • Extraktionslösung,
  • Kontrolllösung

Die Testdurchführung richtet sich ausschließlich nach der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Tests. 

Grundsätzlicher Ablauf der PoC Testung:

  • Eindeutige Beschriftung der Proben und Testkassetten 
  • Probeentnahme gemäß Gebrauchsanweisung z.B. mittels Abstrich-Tupfer (Nasen-Rachen-Abstrich/ Rachen-Abstrich)
  • Einbringen der Probe in eine Extraktionslösung
  • Einbringen einer bestimmten Menge der Extraktionslösung in eine Testkassette
  • Test anhand eines Positiv- und Kontrollindikator ablesen (Wartezeit beachten!)
  • Durchführung von regelmäßigen Qualitätskontrollen entsprechend der Herstellerempfehlungen

Corona-Schnelltest-Ergebnisse verstehen (Schaubild des RKI)

Nachbereitung

  • Abfälle wie Masken, Einwegkittel, Handschuhe, Masken können im Restmüll entsorgt werden 
  • Abfälle aus den Point-of-Care-Tests auf das SARS-CoV-2 können ebenfalls über den Restmüll entsorgt werden, wenn die Coronaviren im Testverlauf inaktiviert werden. Bei Unklarheit oder falls in der Extraktionslösung vermehrungsfähige Viren übrigbleiben, ist eine Entsorgung als Infektionsmüll vorzuziehen.

Die Entsorgung von Abfällen im Gesundheitswesen wird von der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) 18 geregelt: 
Hinweise zur Entsorgung von Abfällen aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes

Hinweise zur persönlichen Schutzausrüstung

Richtiges An- und Ablegen

Reihenfolge des An- und Abgelegens persönlicher Schutzausrüstung:

Anlegen:

  • hygienische Händedesinfektion
  • flüssigkeitsdichter Schutzkittel
  • gegebenenfalls Kopfhaube
  • FFP 2/3 Maske
  • Schutzbrille
  • Einmalhandschuhe

Ablegen:

  • Handschuhe
  • hygienische Händedesinfektion
  • Schutzkittel
  • hygienische Händedesinfektion
  • Schutzbrille
  • FFP 2/3 Maske
  • gegebenenfalls Kopfhaube
  • hygienische Händedesinfektion

Schulungsfilm der Universität Erlangen zum An- und Ablegen von persönlicher Schutzausrüstung
Schulungsfilme des RKI zu einzelnen Abschnitten des An- und Ablegens
Atemschutzmaske: Häufige Anwendungsfehler (Schaubild des RKI)

Entsorgung und Wiederverwendung

  • Einmalhandschuhe, gebrauchte Atemschutzmasken, Kopfhauben werden im Restmüll entsorgt
  • Bei Mangel müssen Atemschutzmasken nicht nach jedem Patientenkontakt entsorgt werden, sie können längsten für eine Schicht angewendet werden. Die Zwischenzeitliche Lagerung muss allerdings verwechslungssicher erfolgen.
  • Die Schutzbrillen können durch Wischdesinfektion wiederaufbereitet werden, sie müssen auf desinfizierbaren Flächen gelagert werden. Auch hier ist eine mitarbeiterbezogene Verwendung anzustreben.

Anleitung zum Umgang mit Corona in Arztpraxen (Broschüre des Kompetenzzentrums Hygiene und Medizinprodukte)

PoC-Antigen-Tests: schnell, aber richtig

Ein so genannter Schnelltest bringt schnell ein Ergebnis. Dieses muss aber auch möglichst zuverlässig sein.
Deshalb dauert das Drumherum etwas länger – ist aber besonders wichtig.
Hier ein Überblick im Schnelldurchlauf.
Zu beachten sind:
der geeignete Ort
ausführliche Hygieneschritte
die Schutzausrüstung
korrektes Lagern und Handhaben des Test-Kits
sicheres Ablegen und Entsorgen von Schutz und Testmaterial
und: die letzten hygienischen Handgriffe

Das Wo ist entscheidend. Es müssen wichtige Elemente zusammenkommen: im Hinblick auf Hygiene-Einrichtungen und Mittel, geeignete Oberflächen, oder die Möglichkeit zu lüften.


Das richtige Wo trennt aber auch: das Umkleiden vom Testen und die noch nicht getesteten Besucher von den Menschen in der Pflege-Einrichtung.
Denken Sie aber auch daran, dass der Ort sich für jede Jahreszeit eignen muss. Und auch für längere Wartezeiten bei großem Andrang.

Passen Sie Ihren Hygieneplan an die Vorgaben für das Testen von SARS-CoV-2 an.

Bevor Sie Ihre Schutzausrüstung anlegen: Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände nach den medizinischen Profi-Regeln.
Legen Sie dann zunächst den Schutzkittel korrekt an,
dann die Atemschutzmaske – mindestens FFP2,
dann die Schutzbrille,
und schließlich die Schutzhandschuhe.
Kontrollieren Sie im Spiegel, ob alles richtig sitzt.
Und üben Sie am besten regelmäßig. Dann klappt es bald schneller und zugleich richtig.

Je nach Modell unterscheiden sich die Test-Ausrüstungen; manchmal steckt der Unterschied im Detail. Lesen Sie daher die Anleitung des jeweiligen Herstellers: genau und mit ausreichend zeitlichem Vorlauf.
Vor dem ersten Einsatz des Tests – und im Verlauf: mittels der dafür vorgesehen Kontroll-Lösung prüfen, ob alles passt; entsprechend der Herstellerangaben.
Beachten Sie auch, was zu Transport und Lagerung drinsteht.
Und dazu, nach wie vielen Minuten das Ergebnis abzulesen ist.
Fällt das Testergebnis positiv aus, sind zwei Dinge zu tun: Die Heimleitung muss es dem zuständigen Gesundheitsamt melden. Und: Die positiv getestete Person sollte das Ergebnis per PCR-Test bestätigen lassen – in einer Praxis, etwa beim Hausarzt. Und sich vorsorglich isolieren.

Entsorgen Sie das Test-Kit vorschriftsgemäß.
Das gilt auch für die Schutzausrüstung.
Achten Sie beim Ablegen Ihrer Schutzausrüstung auf diese Reihenfolge:
erst die Handschuhe,
dann eine hygienische Händedesinfektion,
dann den Kittel abnehmen,
dann wieder eine hygienische Händedesinfektion,
dann die Schutzbrille abnehmen und sicher zwischenlagern.
Die Atemschutzmaske abnehmen und entsorgen.
Mangelt es Ihnen an Atemschutzmaske: zum Wiederverwenden sicher zwischenlagern; und maximal eine Schicht mit einer Maske bestreiten!
und schließlich eine weitere hygienische Händedesinfektion.

Bevor Sie den Raum und die Brille reinigen: Händehygiene und frische Handschuhe!
Lüften Sie den Raum gründlich und behandeln Sie Schutzbrille und relevante Oberflächen mit einer Wischdesinfektion.
Zu guter Letzt und zur guten Übung: Handschuhe korrekt ablegen und entsorgen und die Hände professionell waschen und desinfizieren.
Und tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes.
Wenn Sie alle diese wichtigen Schritte beachten, mag Ihnen das Wort Schnelltest verfehlt erscheinen. Je häufiger Sie aber auf diese Weise „schnell“ testen, umso schneller werden Sie Routine entwickeln.
Bleiben Sie gesund!