Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Anschluss an Telematikinfrastruktur stockt

Ein Bericht des Deutschen Ärzteblattes erweckt den Eindruck, dass ein vollständiger Anschluss sämtlicher Vertragsärzte an die Telematikinfrastruktur (TI) zum 30. Juni 2019 nicht zu schaffen ist.

Es gäbe erste Meldungen, wonach Softwarehäuser oder TI-Anbieter Ärzten und Psychotherapeuten mitgeteilt hätten, dass ein Anschluss bis Ende Juni nicht zu schaffen sei, bestätigte die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) dem Deutschen Ärzteblatt.

„Sollte sich abzeichnen, dass dies keine Einzelfälle sind und die Industrie Probleme hat, die Praxen bis Ende des zweiten Quartals anzuschließen, werden wir uns für eine erneute Fristverlängerung stark machen“ zitiert das Blatt Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstandes der KBV. „Der Gesetzgeber muss für die Praxen eine Ausnahmeregelung schaffen. Die Ärzte und Psychotherapeuten wollen in die TI – es kann nicht sein, dass sie für Installationsschwierigkeiten der Industrie bestraft werden“, so Kriedel weiter.

Die Industrie weißt auf Nachfrage des Deutschen Ärzteblattes sämtliche Verantwortung von sich. Von T-Systems über die Compugroup Medical bis zu medatixx – alle versicherten, unter der Prämisse das alle Praxisinhaber jetzt bestellen würden, eine fristgerechte Installation. Vielmehr beklagten die befragten Vertreter der Industrie eine Bestellzurückhaltung auf Seiten der Ärzte.

Im Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe gehe man zum Stichtag 30. Juni von einer Anbindungsquote von 80 Prozent aus, so eine Pressesprecherin der KV gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt. „ Wir haben unsere Mitglieder gebeten, uns darüber zu informieren, wenn sie erst einen Installationstermin nach dem 30. Juni angeboten bekommen.“

Auch eine kleine Softwarefirma legt sich im Bericht fest: Der Termin 30. Juni 2019 sei „völlig illusorisch“ zitiert das Blatt Erich Gehlen, Vorstandsvorsitzender des Softwareunternehmens Duria AG. Er gehe zwar nicht von Lieferengpässen bei den Konnektoren aus, das Problem liege woanders: Der Produzent der für den Anschluss an die TI ebenfalls wichtigen SMC-B Karten (Praxisausweise), gebe aktuell eine Lieferfrist von sechs Wochen an. 

Artikel im Deutschen Ärzteblatt.