Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Gassen: „Jetzt keine Impf-Müdigkeit, sondern Tempo!“

Angesichts fallender Infektionszahlen und steigender Impfquoten warnt der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vor falschen Sicherheitsgefühlen. „Bis zur Herdenimmunität ist es noch ein gutes Stück“, sagt der KBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Andreas Gassen der Bild.

„Nach eineinhalb Jahren entspannt sich die Situation endlich für alle“, stellt Gassen fest. „Das ist aber paradoxerweise gefährlich.“ Der KBV-Chef befürchtet, dass einige Bürgerinnen und Bürger die Impfung nicht mehr als notwendig erachten. Dadurch könne es zu einem „Impf-Sommerloch“ kommen.

Um das zu verhindern, fordert Gassen die Aufhebung der Priorisierung und ein Minimum an Bürokratie: „So einfach wie möglich, salopp gesagt jeden impfen, der nicht bei drei auf den Bäumen ist. So impfen wir das Sommerloch einfach weg.“

Dr. Stephan Hofmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KBV, ergänzt: „Ohne geimpfte Kinder und Jugendliche erreichen wir keine Herdenimmunität. Und ohne ist auch kein sicherer Schulbetrieb nach den Sommerferien möglich.“ Von daher müsse die Politik bereits jetzt den Rahmen für eine Impfkampagne in den Schulen schaffen – bevor man von einer Impfstoffzulassung für Minderjährige überrascht werde.

Der Artikel auf bild.de vom 22.05.2021