Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Steiner: „Deutlicher Beleg für hohe Unzufriedenheit der Niedergelassenen mit PVS“

Anlässlich einer Befragung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) zur Zufriedenheit mit Praxisverwaltungssystemen (PVS) erklärt Dr. Sibylle Steiner, Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV):

Berlin, 2. Mai 2024 – „Die Befragung des Zi belegt leider mit frappierender Deutlichkeit die hohe Unzufriedenheit der niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen mit ihren PVS. Es müsste den Anbietern eigentlich erheblich zu denken geben, wenn drei von vier Praxen ihre derzeitige Praxissoftware eher nicht weiterempfehlen wollen. Diese Unzufriedenheit wird geschürt durch manchmal sogar tägliche Störungen der TI oder Probleme mit dem PVS, die die Praxisabläufe behindern und damit die Versorgung der Patientinnen und Patienten einschränken. Der Wechsel des PVS ist alles andere als leicht, kostet Geld und Ressourcen. Erschwerend kommt ein Mangel an Transparenz und Information hinzu. Vor diesem Hintergrund appelliere ich an alle PVS-Anbieter, mit uns eine Rahmenvereinbarung abzuschließen. Damit leisten die Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Transparenz für ihre Kunden, nämlich die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen sowie deren Teams in den Praxen.“