Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neues Format der VersorgungsLeitlinien – Umfrage gestartet

16.06.2022 - Die Online-Darstellung der Nationalen VersorgungsLeitlinien ist grundlegend überarbeitet worden. In einer Umfrage können Anwender ihre Meinung zu den Neuerungen mitteilen.

Neben der üblichen PDF-Datei gibt es nun verschiedene Online-Formate, die einen individuellen Einstieg in die jeweilige Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) ermöglichen, wie das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) mitteilte. Die Formate seien mit aktiven Links auf entsprechende Kapitel und Empfehlungen versehen. Mit der Leitlinie zur Lungenerkrankung COPD ist erstmals ein solches Dokument in neuer Darstellung veröffentlicht worden.

Umfrage bis 7. August

In der heute gestarteten Umfrage können Anwender ihre Meinung zu den vorgenommenen Änderungen äußern. Das NVL-Team möchte herausfinden, wie die Leitlinien genutzt werden und wie die neue Darstellung gefällt. Zudem sind Hinweise erwünscht, wie die Nutzung der Leitlinien noch vereinfacht werden könnte.

Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und dauert etwa zehn Minuten. Die Befragung ist anonym und endet am 7. August. Hier geht es zur Umfrage.

Programm vor zwei Jahren evaluiert

Das ÄZQ hatte vor zwei Jahren das Programm der Nationalen VersorgungsLeitlinien evaluiert. Dabei sei der Wunsch der Anwender deutlich geworden, die Nutzung von Leitlinien im Versorgungsalltag zu erleichtern. Mithilfe der Rückmeldungen aus der Evaluation habe das ÄZQ nun die Online-Darstellung der NVL grundlegend überarbeitet.

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien

Das NVL-Programm steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, KBV und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das ÄZQ beauftragt.

Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten