Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Aktuell

Ungeheuerlicher Affront: Kassen wollen Nullrunden per Gesetz durchdrücken

- Als "ungeheuerlichen Affront" hat der KBV-Vorstand die Forderung der Krankenkassen gegenüber dem Gesetzgeber zurückgewiesen, den Praxen keinerlei Inflationsausgleich zuzugestehen. Der GKV-Spitzenverband ignoriere "kaltschnäuzig die Arbeit der niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen und ihrer Teams", kritisierte Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen. weiter

Gassen empört über Ignoranz der Politik - Protest gegen Sparpläne hält unvermindert an

- Mit Empörung hat KBV-Chef Dr. Andreas Gassen auf die Ignoranz der Politik gegenüber den Problemen der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten reagiert. Den Politikern der Ampelkoalition sei „nicht bewusst oder vollkommen egal, dass gerade die Axt an die ambulante Versorgung gelegt wird“, sagte Gassen nach der Anhörung zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz vor dem Gesundheitsausschuss des Bundestages am Mittwoch. weiter

Gassen appelliert: "Zeichnen Sie den offenen Brief" - Lauterbach kommt nicht am 9. September

- Mit einem eindringlichen Appell wendet sich KBV-Chef Dr. Andreas Gassen nochmals an alle Ärzte und Psychotherapeuten. "Zeichnen Sie den offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Lauterbach", ruft Gassen auf. Die geplante Streichung der Neupatientenregelung bleibe nicht ohne Auswirkungen für die Versorgung. Mehr Digitalisierung weiter

Der Druck wächst: gematik prüft Alternativen beim Konnektorentausch – CompuGroup senkt den Preis

- In die Diskussion um den Austausch der Konnektoren kommt Bewegung. Die KBV konnte durchsetzen, dass die gematik weitergehend prüft. Zudem hat das Softwareunternehmen CompuGroup Medical – kurz CGM – den Preis für den Konnektorentausch auf 2.300 Euro abgesenkt. Das ist genau der Betrag, den die Praxen laut Schiedsspruch erstattet bekommen. weiter

Kinderimpfstoff kommt früher - Auslieferung bereits am 13. Dezember

- Der Kinderimpfstoff von BioNTech/Pfizer kommt eine Woche früher als erwartet. Die Auslieferung an die Apotheken wird laut Bundesministerium für Gesundheit auf den 13. Dezember vorverlegt, sodass die Arztpraxen im Anschluss daran beliefert werden können. Vertragsärzte können den für 5- bis 11-jährige Kinder zugelassenen COVID-19-Impfstoff erstmals bis 7. Dezember bestellen. weiter

Erhebliche Kürzungen bei Impfstoffbestellungen - BioNTech/Pfizer-Impfstoff weiterhin nur begrenzt bestellbar

- Angesichts der rasant steigenden Infektionszahlen und in Folge der Aufrufe der Bundesregierung zu schnellen Booster-Impfungen haben die Arztpraxen für die kommende Woche rund 8,57 Millionen Impfstoffdosen bestellt, davon 4,65 Millionen Dosen von BioNTech/Pfizer. Die Zahl der bestellenden Ärzte ist auf eine Rekordzahl von rund 100.000 gestiegen. weiter

Appell von Spahn und Gassen: Bitte unterstützen Sie die Impfkampagne weiter mit aller Kraft

- Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen bitten die Vertragsärzte mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen, bei den Auffrischimpfungen, auch zur Vereinfachung der Abläufe, flexibel vorzugehen. Der gemäß Zulassung vorgesehene Abstand von sechs Monaten zur Grundimmunisierung bei Personen ab 18 Jahren sei als zeitliche Richtschnur zu verstehen, der natürlich nicht tagesgenau einzuhalten sei. weiter