Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Betroffene berichten - Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch macht Folgen sichtbar

30.06.2022 - Sexueller Kindesmissbrauch ist in der Gesellschaft nach wie vor ein Tabu-Thema. Betroffene schweigen häufig aus Scham oder Schuld. Das Online-Portal „Geschichten, die zählen“ bietet ihnen die Möglichkeit, anonym über ihr Leid zu berichten. Damit wird unter anderem die Aufmerksamkeit auf Strukturen gelenkt, die Kindesmissbrauch ermöglicht haben.

Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs – Initiator des Portals www.geschichten-die-zaehlen.de – setzt sich seit 2016 für Betroffene aus allen Bereichen ein, in denen sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche geschieht.

Mit dem Geschichten-Portal löst die Aufarbeitungskommission einen Auftrag ein, den sie seit Beginn ihrer Arbeit von vielen der fast 3.000 Menschen erhalten hat: Ihre Berichte zu nutzen, um den Kinderschutz in Zukunft zu verbessern und das Thema sexueller Kindesmissbrauch zu enttabuisieren.

Das Portal beinhaltet bereits zahlreiche Geschichten, die zeigen, wie Lebenswege durch sexuelle Gewalt geprägt wurden und wie die Gesellschaft in Zukunft besser hinhören, hinschauen und reagieren kann, um Kindesmissbrauch zu verhindern.

Beratung und Hilfe

Die Aufarbeitungskommission hält auf ihrer Internetseite ein umfangreiches Hilfs- und Beratungsangebot bereit:

Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch 0800 22 55 530: Dort werden Jugendliche, Erwachsene und Fachkräfte vertraulich und datensicher beraten.

Info-Telefon Aufarbeitung 0800 40 300 40: Unter dieser Nummer erfahren Interessierte etwas über die Arbeit der Kommission und erhalten Unterstützung beim Ausfüllen des Online-Formulars für die Anmeldung zu einer vertraulichen Anhörung.

Berta-Telefon 0800 30 50 750: Das Berta-Telefon richtet sich an alle Menschen, die von organisierter und ritueller sexualisierter Gewalt betroffen sind oder waren oder als helfende Person konfrontiert werden. Die Beratung ist vertraulich anonym und kostenfrei.

Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch: Dabei handelt es sich um ein Online-Hilfsangebot, welches Unterstützung bei der Suche nach Beratungsstellen und Notdiensten bietet.

Portal Hilfe-Info: Das Portal des Bundesjustizministeriums bietet Hilfe und Beratung für Betroffene und Angehörige sowie für Zeugen von Straftaten. Verschiedene Merkblätter geben praktische Tipps und Informationen. Das Portal richtet sich auch an Menschen in akuten Notsituationen.

Informationen für Praxen

Die KBV stellt zu den Themen Intervention bei häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch ebenfalls ein vielfältiges Informationsangebot für Ärzte und Psychotherapeuten auf ihrer Themenseite im Internet bereit. Dazu zählen unter anderem Online-Fortbildungen, ein Qualitätszirkelmodul sowie Arbeitsmaterialien.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten