Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Pressemitteilungen

2022   2021   2020   2019   2018  

2022

Dr. Andreas Gassen zur Corona-Lage

Statement des KBV-Vorstandsvorsitzenden zur Bundespressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach

25.03.2022 - „Schnelle und enorm viele Ansteckungen und glücklicherweise meistens leichtere Erkrankungsverläufe prägen die Omikron-Variante. Daher ist es auch nicht überraschend, dass  wir es mit einer sehr hohen Dunkelziffer zu tun haben, wie sie heute auch der Bundesgesundheitsminister in der Bundespressekonferenz eingeräumt hat. Es ist  derzeit von mehreren Millionen Infektionen pro Woche auszugehen. Die derzeit geltenden Quarantäneregeln sollten angesichts der insbesondere bei Geimpften überwiegend leichten, oft nahezu asymptomatischen Verläufe daher auch geändert werden. Zumindest die asymptomatisch positiv Getesteten sollten nicht mehr automatisch in Quarantäne geschickt werden.  

Trotz dieser vielen Millionen Neuinfektionen in den letzten Wochen, ist dank der in weiten Teilen guten Impfquote, der vielen Genesenen und der weniger krankmachenden Omikronvariante die Intensivbettenbelegung in den Krankenhäusern seit Ende Januar vergleichsweise stabil - und im Vergleich zu den vorherigen Wellen auf einem deutlich geringeren Niveau wenig verändert. Trotz dieser Tatsache sind  ältere oder vorerkrankte Menschen, die sich noch nicht haben impfen lassen, auch bei Omikron nicht sicher vor schwerem Verlauf oder Tod. Deshalb an dieser Stelle noch einmal der Appell an diese Gruppe, sich unbedingt impfen zu lassen. Es ist wohl davon auszugehen, dass die zur Zeit hohen Infektionszahlen nach einer Plateauphase in absehbarer Zeit , nicht zuletzt durch die Saisonalität des Virus, deutlich zurückgehen werden.“