Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Lieferengpass bei Paracetamol-haltigen Fiebersäften

21.07.2022 - Bei Paracetamol-haltigen Fiebersäften für Kinder gibt es aktuell einen Versorgungsengpass. Nach Auskunft des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte wird er voraussichtlich bis Herbst andauern.

Hintergrund des Versorgungsengpasses ist der Marktrückzug eines der beiden bisherigen Hersteller. Die Firma Ratiopharm hat zwar Produktionssteigerungen für seinen Paracetamol-Saft angekündigt, ein konkretes Endes des Versorgungsengpasses konnte bislang jedoch nicht genannt werden.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) rechnet derzeit ab Herbst mit einem Ende des Lieferengpasses.

Engpass auch bei Ibuprofen-haltigen Kinderarzneimitteln

Durch die Unterversorgung mit Paracetamol-haltigen Fiebersäften kam es zu einer vermehrten Nutzung von alternativen Darreichungsformen wie Zäpfchen, aber auch von anderen Wirkstoffen wie Ibuprofen. Das hat zu einem Versorgungsengpass auch bei diesen Produkten geführt.

Zwar haben Hersteller auch bei diesen Arzneimitteln eine Erhöhung der Produktion angekündigt, der Engpass wird voraussichtlich ebenfalls bis in den Herbst hinein andauern. Sobald weitere Erkenntnisse vorliegen, wird das BfArM informieren. Die PraxisNachrichten werden berichten.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten