Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

 

Pressemitteilungen

2021   2020   2019   2018   2017  

2020

KBV-Vorstand: Großer Dank an die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen - Impfungen in Altenheimen sind gut angelaufen

"Am vergangenen Sonntag hat die Impfkampagne in Alten- und Pflegeeinrichtungen begonnen. Die ersten Rückmeldungen seitens der beteiligten Kassenärztlichen Vereinigungen zeigen: Die Impfungen in den Heimen durch mobile Impfteams sind gut und wie geplant angelaufen. Hier wird Enormes geleistet", erklärte Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), heute in Berlin. In einem ersten Schritt würden nun Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal geimpft.

Berlin, 28. Dezember 2020 – "Die Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums regelt, wer zuerst geimpft wird. Diese Priorisierung ist notwendig, weil zunächst nicht genügend Impfstoff für alle vorhanden ist", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Dr. Stephan Hofmeister. Beide dankten "den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen und ihren Teams für die hohe Bereitschaft und das große Engagement, die Impfungen durchzuführen". Sie appellierten zudem an die Bürgerinnen und Bürger, jetzt noch nicht sofort über die bundesweite Rufnummer 116117 Impftermine zu vereinbaren.

"Höchste Priorität haben Menschen ab 80 sowie alle diejenigen, die stationär ältere oder pflegebedürftige Patienten betreuen", erläuterte Gassen. Vor diesem Hintergrund könnten noch keine Termine über die 116117 vergeben werden. "Über das Prozedere, wie Impfberechtige informiert werden, entscheiden die Bundesländer", führte Hofmeister aus.

Beide KBV-Vorstände betonten, die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) hätten in den letzten Wochen einen "wahren Kraftakt" gemeistert. Nicht nur, dass die KVen die Bundesländer beim Aufbau der rund 400 Impfzentren unterstützt hätten und einige von den KVen sogar selbst betrieben würden. Diese Feststellung gelte insbesondere für den Einsatz der Rufnummer 116117 (Elf6Elf7), die in fast allen Bundesländern zur Information oder auch in vielen Bundesländern zum Terminmanagement eingesetzt werde.