Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Zahlen

Zahlen zur Bürgertestung

Zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 können sich Bürgerinnen und Bürger ohne Symptome mindestens einmal pro Woche mittels einen PoC-Antigentests kostenfrei testen lassen. Auf dieser Seite finden Sie Zahlen dazu, wie viele Bürgertestungen seit Juli 2021 über die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) mit dem Bundesamt für Soziale Sicherung abgerechnet wurden. 

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung ist als Dachverband der 17 KVen nach der Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundesministeriums für Gesundheit verpflichtet, ab dem Liefermonat August jeweils bis zum Ende des Monats Zahlen zu den abgerechneten Tests und der Vergütung zu veröffentlichen. Die Abrechnungsdaten werden durch die KVen an die KBV übermittelt.

Es werden folgende Zahlen zu den Bürgertestungen je KV-Bereich und Bund abgebildet: 

  • Zahl der abgerechneten Testkits zur PoC-Diagnostik nach Paragraf 11 TestV
  • Zahl der abgerechneten Abstriche nach Paragraf 12 TestV (inklusive Gespräch, PoC-Diagnostik, Ergebnismitteilung und Ausstellung eines Zeugnisses) 
  • Summe der Vergütung insgesamt (8 Euro je Abstrich, 3,50 Euro je Testkit) 

Übersicht Abrechnungsmonat

Aus der folgenden Tabelle geht hervor, wie viele Bürgertestungen nach den aktuell eingereichten Abrechnungen in dem jeweiligen Monat durchgeführt wurden. Durch sachliche oder rechnerische Korrekturen sowie Abrechnungsprüfungen sind die Daten nicht vollständig. Sie werden monatlich aktualisiert. Die Zahl der Bürgertestungen je Monat steht somit erst nach einem längeren Zeitraum abschließend fest.

Übersicht Liefermonat

Aus der folgenden Tabelle geht lediglich hervor, wie viele Daten zu den abgerechneten Abstrichen und Testkits der KBV in dem jeweiligen Monat übermittelt wurden. Dabei handelt es sich um Daten zu Bürgertestungen mehrerer Monate. Die Daten bezüglich des Liefermonat sind vollständig. 

Zum Hintergrund: Die Bürgertestungen sind in der Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundesministeriums für Gesundheit verankert. Darin ist auch geregelt, wer solche Tests durchführen und über die Kassenärztliche Vereinigung vor Ort abrechnen darf. Dazu gehören in erster Linie der Öffentliche Gesundheitsdienst und von ihnen beauftragte Testzentren, Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, medizinische Labore, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie die von den KVen betriebenen Testzentren.