Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

QEP-Zertifizierung

Zertifizierung der Praxis/des MVZ - Ein Qualitätssprung

Mehr Zeit für Patientinnen und Patienten durch effiziente Praxisabläufe, zufriedene Mitarbeitende durch klare Regelungen und Verantwortlichkeiten – Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten setzen auf eine professionelle Praxisorganisation.

QEP bietet interessierten Praxen/MVZ ein Zertifizierungsverfahren an. Dabei wird die Umsetzung aller anwendbaren Nachweise/Indikatoren des QEP-Qualitätsziel-Kataloges® durch einen Visitor geprüft.

Eine Zertifizierung ist nicht vorgeschrieben, vor dem Hintergrund eines zunehmenden Wettbewerbs aber durchaus sinnvoll. Seien Sie einen Schritt voraus: Lassen Sie sich zertifizieren!

Vorteile einer QEP-Zertifizierung®

  • Sie erfüllen alle Anforderungen der QM-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).
  • Sie erhalten eine externe Bestätigung der QM-Einführung.
  • Sie sichern den Wert Ihrer Praxis oder Einrichtung.
  • Sie erhalten im Visitationsbericht Verbesserungsvorschläge und Anregungen zur Entwicklung Ihres QM-Systems.
  • Gilt drei Jahre.
  • Ist kostengünstig, siehe Kosten QEP-Zertifizierung (PDF).

In fünf Schritten zur QEP-Zertifizierung

Detaillierte Informationen über Vorgehensweise und Ablauf der Zertifizierung inklusive Bestehensgrenzen für Erst- und Rezertifizierung finden Sie im „Leitfaden für Praxen, für Kooperationen, für MVZ“ und seinen Anlagen unter Zertifizierung von Praxen/MVZ.

1. Zertifizierungsreife feststellen

Führen Sie zunächst eine Selbstbewertung durch. Prüfen Sie, ob alle anwendbaren Nachweise/Indikatoren der Kernziele des QEP-Qualitätsziel-Kataloges erfüllt sind. Praxen und MVZ, die die Umsetzung der für sie anwendbaren Kernziele selbstkritisch überprüft haben, werden die Bestehungsgrenzen sicher erfüllen.

2. QEP-Zertifizierungsstelle beauftragen

Eine Liste der akkreditierten QEP-Zertifizierungsstellen® erhalten Sie unter www.kbv.de.

3. Zertifizierung vorbereiten

Übersenden Sie Ihr QM-Handbuch (oder eine digitale Version) der Zertifizierungsstelle. Diese schlägt einen QEP-Visitor® vor und stimmt mit Ihnen den Visitationstermin ab.

4. Visitation

Der QEP-Visitor prüft vor Ort, ob das Qualitätsmanagement Ihrer Einrichtung den Anforderungen entspricht.

5. Zertifikaterteilung

Der QEP-Visitor erstellt einen Visitationsbericht und empfiehlt darin nach erfolgreicher Visitation die Zerfifizierung. Die Zertifizierungsstelle stellt Ihnen das QEP-Zertifikat aus.

Selbstverständlich können Sie auch ein anderes QM-System bzw. Zertifizierungsverfahren nutzen. Einige dieser Angebote werden in unserer Übersicht "QM-Verfahren im Vergleich" dargestellt. Dort finden Sie auch deren Kontaktdaten und Links zu weiteren Informationen.

Die Beteiligten am QEP-Zertifizierungsverfahren

Die Praxis/das MVZ

Nachdem die interne Selbstbewertung ergeben hat, dass alle anwendbaren Nachweise/Indikatoren der Kernziele des QEP-Qualitätsziel-Kataloges erfüllt sind, wird eine der zur Auswahl stehenden, akkreditierten QEP-Zertifizierungsstellen® mit der Zertifizierung beauftragt.

Die QEP-Zertifizierungsstellen

Die Zertifizierungsstellen sind nach einem Zulassungsverfahren von der KBV akkreditiert und berechtigt QEP-Zertifizierungsverfahren durchzuführen. Neben der formalen Dokumentenprüfung obliegen ihnen die Organisation und die Überwachung der Unparteilichkeit des Zertifizierungsverfahrens.

Sie schließen einen Zertifizierungsvertrag mit der Praxis/dem MVZ, beauftragen den Visitor und treffen die Entscheidung der Zertifikatvergabe.

Die Zertifizierungsstellen sind zwar Prüfinstanz, aber auch Dienstleister und Begleiter der Praxen, die Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung stehen.

Die QEP-Visitoren

QEP-Visitoren sind Ärzte/Ärztinnen oder Psychotherapeuten/Psychotherapeutinnen oder andere Personen mit beruflicher Erfahrung aus dem ambulanten Gesundheitswesen. Sie sind nach der Teilnahme am Auswahl- und Ausbildungsverfahren der KBV berechtigt, Visitationen durchzuführen.

Neben der inhaltlichen Dokumentenprüfung obliegen ihnen die Durchführung der Visitation und die Erstellung des Visitationsberichtes. Sie werden von der Zertifizierungsstelle beauftragt.

Die Visitoren kennen den Praxisalltag, haben Erfahrung mit Zertifizierungssituationen, sind menschlich integer und im Umgang mit den möglichen Nervositäten und Ängsten des Praxisteams geschult.

Die KBV (Kassenärztliche Bundesvereinigung)

Die KBV akkreditiert die Zertifizierungsstellen und die Visitoren und schließt mit diesen Rahmenvereinbarungen. Sie überwacht die Zertifizierungsverfahren durch jährliche Geschäftsstellenvisitationen der Zertifizierungsstellen und durch die Auswertung der Evaluationsbogen der Praxen.

Die KBV betreibt Weiterentwicklungen und Verfahrensanpassungen von QEP und führt dazu mit den Beteiligten Tagungen und Workshops durch.

Die KBV und die KVen sind an der operativen Durchführung von Zertifizierungen nicht beteiligt.