Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Long COVID: Online-Umfrage des RKI unter Haus- und Kinderärzten

15.09.2022 - Das Robert Koch-Institut bittet Haus- sowie Kinder- und Jugendärzte um die Teilnahme an einer bundesweiten Online-Umfrage zur ärztlichen Versorgung von Patienten mit Long-COVID-Symptomatik. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, Informations- und Unterstützungsangebote für die ambulante Versorgung bedarfsgerecht zu entwickeln.

Hausärztliche und kinderärztliche Praxen sind in der ambulanten Versorgung für Long- beziehungsweise Post-COVID-19 die primären Ansprechpartner. Die rund fünfzehnminütige Umfrage richtet sich an Hausärzte sowie ambulant tätige Kinder- und Jugendärzte. Auch andere Fachärztinnen und Fachärzte können unter Angabe der Fachrichtung teilnehmen. Die Teilnahme ist freiwillig, das Ausfüllen des Fragebogens anonym.

Ziel der Befragung ist es, von den Teilnehmenden zu erfahren, in welchem Umfang sie Patientinnen und Patienten mit Long- beziehungsweise Post-COVID-19 in ihrem Praxisalltag sehen, welche Herausforderungen für sie damit einhergehen, auf welche Informationsquellen sie dabei zurückgreifen und welche Informations- und Unterstützungsbedarfe im Umgang mit Post-COVID-19-Patientinnen und -Patienten erforderlich sein können.

Die Online-Umfrage wurde vom Robert Koch-Institut (RKI) und dem Institut für Allgemeinmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin erarbeitet und ist Teil des vom Bundesgesundheitsministerium finanzierten Projekts „Post-Covid-19 – Postakute gesundheitliche Folgen von COVID-19“. Die KBV gehört zu den Unterstützern.

Die Teilnahme an der Umfrage ist noch bis zum 30. September möglich (Informationen zum Gesamtprojekt).

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten