Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

 
Stand 22.02.2017

Psychotherapie

Gutachtertätigkeit für Psychotherapie

Durch die aktuelle Strukturreform der psychotherapeutischen Versorgung sind weitere Anpassungen in der Psychotherapie-Vereinbarung in Bezug auf das Gutachterverfahren erforderlich. KBV und GKV-Spitzenverband sind in Verhandlungen, ein Ergebnis liegt noch nicht vor.

Bewerbungen für eine Gutachtertätigkeit können daher zurzeit nicht angenommen werden.

Bewerbungsverfahren und Anforderungen für eine Gutachtertätigkeit

Gutachter werden von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung im Einvernehmen mit den dem GKV-Spitzenverband bestellt (Psychotherapie-Vereinbarung, § 12). Die Auswahl erfolgt anhand von Bewerberlisten.

Das Bewerbungsverfahren für Gutachter beginnt nach einer Ausschreibung im Deutschen Ärzteblatt und dessen PP-Ausgabe. Die Gutachter werden anschließend für fünf Jahre bestellt, zuletzt im Frühjahr 2014. Damit ist erst im Jahr 2019 mit einer neuen Bestellung zu rechnen.

Sollten sich im Zusammenhang mit der Strukturreform die Modalitäten zur Bewerbung oder zur Bestellung von Gutachtern ändern, wird dies im Deutschen Ärzteblatt sowie in der PP-Ausgabe bekannt gegeben. Entsprechende Informationen finden Sie dann auch hier. Bewerbungen für eine Gutachtertätigkeit können zurzeit nicht angenommen werden.

Die Qualifikationsanforderungen sind in § 26b der
Psychotherapie-Richtlinie (PDF) geregelt.

Bitte beachten Sie:
Ab 01.04.2017 richten sich die Qualifikationsanforderungen nach § 35 der reformierten Psychotherapie-Richtlinie.

Übergeordnete Auswahlkriterien und das weitere Bewerbungsverfahren regelt
§ 12 der Psychotherapie-Vereinbarung (PDF).

Bitte beachten Sie: Ab dem 01.04.2017 gilt die reformierte
Psychotherapie-Vereinbarung (PDF).

KBV und GKV-Spitzenverband befinden sich aktuell in Verhandlungen zum Gutachterverfahren, ein Ergebnis liegt noch nicht vor.