Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

 
Stand 09.09.2019

Psychotherapie

Gutachterverfahren in der Psychotherapie

Das Gutachterverfahren dient dazu festzustellen, ob die in der Psychotherapie-Richtlinie und der Psychotherapie-Vereinbarung genannten Voraussetzungen für eine Psychotherapie zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung erfüllt sind.

Hierzu prüfen bestellte Gutachter den Antrag auf Psychotherapie des Patienten mitsamt dem Bericht des Therapeuten unter fachlichen Gesichtspunkten, insbesondere im Hinblick auf folgende Fragestellungen:

  • Ist das beantragte Psychotherapie-Verfahren nach der Psychotherapie-Richtlinie anerkannt?
  • Ist es im konkreten Behandlungsfall indiziert?
  • Lässt die Prognose einen ausreichenden Behandlungserfolg erwarten?
  • Ist der vorgeschlagene Behandlungsumfang angemessen?

Gutachter werden von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung im Einvernehmen mit dem GKV-Spitzenverband bestellt. Das Gutachterverfahren und die erforderlichen Qualifikationen der Gutachter sind in der Psychotherapie-Richtlinie (§ 34 und § 35) und in der Psychotherapie-Vereinbarung (§ 12) geregelt.

Zahlen

Psychotherapeutische Gutachtenstatistik

Gutachterzahl nach Therapieverfahren

Gesamtanzahl der aktuell bestellten Gutachter: 575

Stand: 09.09.2019

Analytische Psychotherapie
  Einzeltherapie Gruppentherapie
Erwachsene 215 76
Kinder und Jugendliche 63 15
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie 
  Einzeltherapie Gruppentherapie
Erwachsene 301 (nur TP: 84) 116 (nur TP: 35)
Kinder und Jugendliche 94 (nur TP: 29)

22 (nur TP: 6)

Verhaltenstherapie
  Einzeltherapie Gruppentherapie
Erwachsene 173 128
Kinder und Jugendliche 58 40

Hinweis: Die Zahlen ergeben nicht die Gesamtstumme der Gutachter, da eine Bestellung in mehreren Psychotherapieverfahren möglich ist.

Informationen zur Bewerbung als Gutachter/Gutachterin

Hier finden Interessenten an einer Gutachtertätigkeit Informationen zu den Qualifikationsanforderungen und zum Bewerbungsverfahren. Die nächste Ausschreibung ist für das Jahr 2022 für eine fünfjährige Bestellung ab 2023 vorgesehen.

Bearbeitung von Zweitgutachten

Hier finden bereits bestellte Gutachter Informationen zu den Qualifikationsanforderungen und zum Bewerbungsverfahren für die Bearbeitung von Zweitgutachten. Gutachter können sich jederzeit mit dem Bewerbungsbogen bewerben.

Fachlicher Austausch in Qualitätszirkeln

Gutachterinnen und Gutachter bieten auf freiwilliger Basis Qualitätszirkel bzw. Intervisionsgruppen zum fachlichen Austausch zwischen Gutachterinnen und Gutachtern an.

Ansprechpartner für Gutachterinnen und Gutachter

Die Kontaktdaten finden Gutachter auf der aktuellen Gutachterliste oder können diese bei der KBV erfragen. Sie sind Ansprechpartner und wünschen sich Änderungen auf der Liste? Dann kontaktieren Sie die KBV über das Kontaktformular.

KV  Orte   PT-Verfahren  Ansprechpartner/in    Bezeichnung/Anmerkungen 
Baden-Württemberg  Mannheim, Heidelberg   Verhaltenstherapie   Herr Neher Qualitätszirkel Regio Südwest am IVT-Mannheim, IFKV Bad Dürkheim
Bayerns  München   Verhaltenstherapie   Herr Köhler VT-Gutachtertreff München, vjkv
 Berlin  Berlin  Verhaltenstherapie   Herr Linden AG-Gutachter VT Berlin, IVB
 Berlin Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie  Frau Springer Gutachtertreffen Psychodynamische Verfahren
Dresden, Berlin  Verhaltenstherapie   bitte erfragen  
 Brandenburg        
 Bremen    Bremen, Göttingen, Hamburg, Hannover, Herten, Kassel, Köln, Lübeck  Verhaltenstherapie  bitte erfragen  Qualitätszirkel Nord, Treffen turnusmäßig in den Heimatorten der TeilnehmerInnen

Hamburg
Hamburg Verhaltenstherapie  bitte erfragen Gutachtertreffen Hamburg, IVAH
Hamburg Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Frau Rüth-Behr Norddeutscher Raum, Hamburg
Hessen Frankfurt oder andere Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Kinder und Jugendliche)  bitte erfragen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen Bremen, Göttingen, Hamburg, Hannover, Herten, Kassel, Köln, Lübeck Verhaltenstherapie  bitte erfragen Qualitätszirkel Nord, Treffen turnusmäßig in den Heimatorten der TeilnehmerInnen
Nordrhein Essen Verhaltenstherapie  bitte erfragen
Düsseldorf, Köln verfahrensübergreifend  bitte erfragen
Bonn Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Herr Dieckmann Qualitätszirkel Psychotherapieanträge
Köln Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Frau Schüller Qualitätszirkel für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
Rheinland-Pfalz Mannheim, Heidelberg Verhaltenstherapie Herr Neher Qualitätszirkel Regio Südwest am IVT-Mannheim, IFKV Bad Dürkheim
Saarbrücken verfahrensübergreifend Frau Münnich-Hessel Gutachtertreff Saarbrücken
Saarland Saarbrücken verfahrensübergreifend Frau Münnich-Hessel Gutachtertreff Saarbrücken
Sachsen Dresden Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie  bitte erfragen
Dresden, Berlin Verhaltenstherapie  bitte erfragen
Sachsen-Anhalt Magdeburg Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie  bitte erfragen
Schleswig-Holstein Kiel Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Frau Gartner Qualitätszirkel Gartner, DGPT
Bremen, Göttingen, Hamburg, Hannover, Herten, Kassel, Köln, Lübeck Verhaltenstherapie  bitte erfragen Qualitätszirkel Nord, Treffen turnusmäßig in den Heimatorten der TeilnehmerInnen
Thüringen Jena Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie  bitte erfragen Thüringer  Gutachter-Qualitätszirkel, IPPJ
Westfalen-Lippe Bremen, Göttingen, Hamburg, Hannover, Herten, Kassel, Köln, Lübeck Verhaltenstherapie  bitte erfragen Qualitätszirkel Nord, Treffen turnusmäßig in den Heimatorten der TeilnehmerInnen
überregional / Verbände

Berlin oder andere

verfahrensübergreifend

Frau Rüth-Behr

Gutachtertreffen DGPM an den Kongressorten der DGPM/DKPM

Berlin oder andere

Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Frau Rüth-Behr, Frau Springer

Gutachterkonferenz DGPT

Berlin oder andere

Analytische Psychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Herr Dieckmann, Frau Rüth-Behr, Herr Sachsse

Obergutachterintervision, in Anlehnung an andere Gutachtertreffen

Bonn, Frankfurt, Berlin, Wiesbaden, Erfurt, München

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Frau Trautmann-Voigt

TP-Gutachter-Konferenz DFT


 

Häufige Fragen von Gutachterinnen und Gutachtern

Wann und wo muss ich als Gutachter meine Statistik einreichen?

Die Abgabe der Gutachterstatistik erfolgt ab dem Erhebungsjahr 2018 über ein Online-Formular. Die KBV informiert die Gutachter hierzu gesondert und fordert zur Abgabe auf. Eine anderweitige Übermittlung der Statistik erfolgt nicht mehr.

Welches Datum gilt als Therapiebeginn und wo finde ich dieses als Gutachter?

Bei Erstanträgen auf Langzeittherapie müssen Therapeuten im Formblatt PTV 2 das Datum der probatorischen Sitzungen angeben. Darüber hinaus ist eine Angabe des Therapiebeginns durch den Therapeuten im Bericht an den Gutachter empfehlenswert. Aus diesen Angaben kann die Therapiedauer erschlossen werden.

Was muss ich steuerrechtlich als Gutachter beachten?

Die Einnahmen aus der Gutachtertätigkeit unterliegen gegebenenfalls der Umsatzsteuerpflicht. Entsprechende steuerrechtliche Regelungen sowie die Anforderungen an die Buchführung sind zu beachten. Bitte beachten Sie, dass die KBV zu betrieblich oder steuerlichen Angelegenheiten keine Unterstützung anbieten kann. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Steuerberater und informieren sich über Ihre individuellen steuerrechtlichen Verpflichtungen.

Ich habe als Gutachter einen Auftrag bekommen, der nicht für mich bestimmt war. Wie verhalte ich mich richtig?

Als Gutachterin oder Gutachter sind Sie verpflichtet, nur diejenigen Aufträge zu bearbeiten, für deren Begutachtung Sie auch bestellt sind.

  • Erhalten Sie einen Auftrag in einem Verfahren, Altersgruppe oder Setting für das Sie nicht bestellt sind, senden Sie den Auftrag (ggf. nach vorheriger Absprache) an die Krankenkasse zurück. Öffnen Sie den Briefumschlag PTV 8 nicht.

Ich habe als Gutachter einen Auftrag bekommen, der im Therapieverlauf zuvor von einem anderen Erstgutachter begutachtet wurde. Wie verhalte ich mich richtig?

Es kann vorkommen, dass Sie einen Gutachtenauftrag im Rahmen eines Fortführungsantrags erhalten, der von einem anderen Gutachter im Erstantrag begutachtet wurde. Dies kommt vor allem dann vor, wenn der Erstgutachter nicht mehr tätig oder länger abwesend gemeldet ist.

  • Halten Sie gegebenenfalls mit der betreffenden Krankenkasse Rücksprache. Gemäß § 12 Absatz 14 Psychotherapie-Vereinbarung soll die Krankenkasse bei einer Fortführung die Gutachterin oder den Gutachter beauftragen, die oder der den Erstantrag beurteilt hat.
  • Leiten Sie keine Aufträge eigenständig an andere Gutachterkollegen weiter (eine Beauftragung muss durch die Krankenkasse erfolgen). In den meisten Fällen ist der Erstgutachter aufgrund einer längeren Abwesenheit verhindert und die Krankenkasse muss vor dem Hintergrund der Fristenregelungen im SGB V einen anderen Gutachter beauftragen. In solchen Fällen ist eine Nachforderung von Kopien des fehlenden Erstberichts beziehungsweise weiterer Unterlagen zum Erstantrag des Patienten an den betreffenden Therapeuten angemessen.
  • Bei Abwesenheit des Erstgutachters oder auf Verlangen der Krankenkasse steht einer Bearbeitung des Auftrags nichts entgegen.
  • Weiter- beziehungsweise Rücksendungen können grundsätzlich nur an die beauftragende Krankenkasse erfolgen.

Ich habe als Gutachter einen Auftrag an eine falsche Adresse erhalten, was kann ich tun?

Sollten Sie eine Sendung an eine Adresse erhalten haben, die Sie nicht auf der Gutachterliste angegeben haben, prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie bei der ARGE IK dieselbe Adresse angegeben haben und teilen Sie der KBV den Sachverhalt per E-Mail an psychotherapie@kbv.de mit.

Was muss ich als Gutachter bei Aufträgen von Beihilfe- und Heilfürsorgestellen beachten?

Durch die Bundesbeihilfeverordnung sowie durch Landesbeihilfeverordnungen können von der KBV im Einvernehmen mit dem GKV-Spitzenverband bestellte Gutachterinnen und Gutachter auch für Gutachtenaufträge im Rahmen der Beihilfe angefragt und tätig werden.

Inhaltlich bestehen Unterschiede zu den Grundsätzen der Begutachtung nach der Psychotherapie-Richtlinie, im Verfahrensablauf und in der Vergütung der Gutachten. Die KBV kann hierzu keine Auskünfte erteilen. Wir empfehlen einen Blick auf die Informationsseiten des Bundesverwaltungsamts (für die Bundesbeihilfe) oder im Zweifel die beauftragenden Stellen direkt zu fragen.

Wird ein Gutachter von einer Beihilfestelle beauftragt, erhält er die dafür erforderlichen Unterlagen, Formulare und Informationen zur Rücksendung direkt von der Beihilfestelle.

Informationsseite des BMI zur Beihilfe
Informationen zur Beihilfe des BVA

Muss ich als Gutachter Aufträge von Beihilfestellen bearbeiten?

Die gemäß § 12 Psychotherapie-Vereinbarung bestellten Gutachterinnen und Gutachter sind frei in ihrer Entscheidung, ob sie im Auftrag der Beihilfe bzw. außerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung tätig werden wollen. Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht, da die Bestellung durch die Vertragspartner der Psychotherapie-Vereinbarung nur für den Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung erfolgt. Eine Tätigkeit für die Beihilfe darf nicht zu wesentlichen Einschränkungen der Verfügbarkeit als Gutachterin beziehungsweise Gutachter für den Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung führen. Ist eine Beauftragung durch die Beihilfe nicht erwünscht, so ist dies direkt dem Bundesministerium des Innern mitzuteilen. Kontaktdaten können per E-Mail an psychotherapie@kbv.de erfragt werden.

Muss ich als Gutachter meine Abwesenheiten und Adressänderungen auch an Beihilfestellen melden?

Nein. Adressänderungen und Abwesenheitsmeldungen werden zentral von der KBV verwaltet. Eine Mitteilung an andere Stellen ist nicht erforderlich.

Bitte teilen Sie etwaige Abwesenheiten oder Änderungen Ihrer Kontaktdaten nur der KBV mit. Das Formular "Änderungsmeldung zur Gutachtertätigkeit Psychotherapie" finden Sie auf dieser Seite. Schicken Sie das ausgefüllte Formular per E-Mail an psychotherapie@kbv.de. Für Abwesenheitsmeldungen nutzen Sie bitte das folgende Formular:

Gutachter-Abwesenheitsformular