Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 
Stand 23.11.2018

Studien

Bürokratieindex (BIX)

Die KBV veröffentlicht seit 2016 einen Bürokratieindex für die vertragsärztliche Versorgung. Er stellt transparent dar, wie viel Zeit die niedergelassenen Ärzte, Psychotherapeuten und ihre Angestellten im Jahr für Verwaltungsarbeit infolge von Vorgaben der gemeinsamen Selbstverwaltung aufwenden.

Entwickelt hat ihn die KBV gemeinsam mit dem Nationalen Zentrum für Bürokratiekostenabbau der Fachhochschule des Mittelstandes. Er wird jährlich aktualisiert veröffentlicht und soll somit die öffentliche Diskussion um die bürokratische Belastung in Praxen regelmäßig mit empirischen Fakten begleiten.

Bürokratiebelastung sinkt nicht

BIX 2018: Belastung durch Bürokratie steigt wieder leicht an

Der Bürokratieindex für die bürokratische Belastung von Vertragsärzten und -psychotherapeuten durch die gemeinsame Selbstverwaltung ist gegenüber dem Wert von 2017 wieder leicht angestiegen. Der bürokratische Aufwand in den Praxen beträgt damit aktuell in Summe etwa 54,5 Millionen Arbeitsstunden pro Jahr. Hinzu kommt der Aufwand, der sich aus der Bundesgesetzgebung sowie aus den Vorgaben auf KV-, Landes- und Kommunalebene ergibt.

Da die mit Verwaltungsarbeit verbrachte Zeit nicht für die Behandlung von Patienten zur Verfügung steht, hat die KBV Maßnahmen zur Reduktion des bürokratischen Aufwands ergriffen und möchte weitere initiieren, wie beispielsweise ein verbindliches Abbauziel.

Bürokratieindex der Vorjahre

Bürokratieindex 2017

BIX 2017: Belastung durch Bürokratie steigt wieder leicht an

Der Bürokratieindex für die bürokratische Belastung von Vertragsärzten und -psychotherapeuten durch die gemeinsame Selbstverwaltung ist gegenüber dem Wert von 2016 wieder leicht angestiegen. Die Gesamtbelastung in den Praxen beträgt damit aktuell etwa 54 Millionen Stunden pro Jahr. Hinzu kommt der Aufwand, der sich aus der Bundesgesetzgebung sowie aus den Vorgaben auf KV-, Landes- und Kommunalebene ergibt.

Bürokratieindex 2016

BIX 2016: Belastung durch Bürokratie ist leicht gesunken, dennoch ist sie auf hohem Niveau

Der Bürokratieindex für die bürokratische Belastung von Vertragsärzten und -psychotherapeuten durch die gemeinsame Selbstverwaltung ist von der Basis 100 im Jahr 2013 um 4,72 Punkte auf 95,28 Punkte im Jahre 2016 gesunken. Das entspricht 52 Millionen Stunden, die Ärzte und Psychotherapeuten 2016 mit Büroarbeit verbrachten.