Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Kommunikationsdienste

kv.dox - der E-Mail-Dienst für die Praxen

Tastatur und Symbole für E-Mail und Vernetzung

Arztbriefe, Befunde oder AU-Bescheinigungen so einfach versenden wie eine E-Mail an die Freundin oder den Freund: Mit einem Dienst für sichere Kommunikation im Medizinwesen (KIM) geht das. Nutzen können ihn alle Praxen, Krankenhäuser, Apotheken etc., die an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen sind. Die KBV bringt ihren KIM-Dienst kv.dox im Sommer 2020 auf den Markt. 

kv.dox-Steckbrief 

  • kv.dox ist der KIM-Dienst für Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten sowie für die Kassenärztlichen Vereinigungen; er ist mit allen anderen KIM-Diensten kompatibel  
  • Anbieter ist die Kassenärztliche Bundesvereinigung
  • kv.dox wird durch die gematik, die Betreibergesellschaft der Telematikinfrastruktur (TI), zugelassen
  • kv.dox ist mit allen Praxisverwaltungssystemen und allen TI-Konnektoren kompatibel 


Sie können kv.dox in Kürze bestellen. Möchten Sie informiert werden, wenn`s losgeht? Dann melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an.

Warum kv.dox

Der digitale Versand von Arztbriefen, AU-Bescheinigungen und anderen Dokumenten darf künftig nur über einen von der gematik zugelassenen Dienst für Kommunikation im Medizinwesen erfolgen. Mit kv.dox steht ein solcher E-Mail-Dienst demnächst bereit. 

Sie können damit direkt aus Ihrem Praxisverwaltungssystem (PVS) Dokumente versenden – an den ärztlichen Kollegen genauso wie an den Apotheker oder Ihre Kassenärztliche Vereinigung. Ihr PVS-Anbieter muss dazu die entsprechenden Anwendungen wie den Arztbrief in Ihre Praxissoftware einbinden. Das Besondere: Anders als bei einem herkömmlichen E-Mail-Programm sind bei einem Dienst wie kv.dox sensible Patienten- und Arztdaten sicher und zuverlässig geschützt. 

Ihre Pluspunkte 

Unbegrenzt Nachrichten versenden: Mit kv.dox können Sie so viele Nachrichten, Arztbriefe oder AU-Bescheinigungen digital versenden, wie Sie möchten. Es gibt keine Kontingentbeschränkung.

Transparente und feste Preise: Sie zahlen für kv.dox einen monatlichen Festpreis. Darin ist alles enthalten. Der Preis liegt im Rahmen der Finanzierungspauschale, die die KBV mit den Krankenkassen für „KIM“ ausgehandelt hat. Sie zahlen also nicht mehr für kv.dox als Sie an Zuschuss erhalten. 

Kurze Kündigungsfrist: kv.dox ist monatlich kündbar. Sie können also jederzeit aussteigen, wenn Sie kv.dox nicht mehr benötigen oder auf ein anderes Produkt umsteigen möchten. 

Passt zu jedem: kv.dox ist kompatibel mit jedem Praxisverwaltungssystem und jedem Konnektor, unabhängig vom Anbieter.

Schnelle Hilfe: Bei Fragen oder technischen Problemen hilft das Serviceteam von kv.dox schnell und kompetent. 

Nah dran: kv.dox ist ein Dienst von Ärzten für Ärzte. Als Interessensvertretung der Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten kennt die KBV die Bedürfnisse, aber auch Probleme der Praxen. Mit kv.dox steht ein passgenaues Angebot bereit.  

Ihr Weg zu kv.dox

Sobald die gematik kv.dox als KIM-Dienst zugelassen hat, können Sie kv.dox hier einfach online bestellen:

Beauftragung: Beauftragen Sie den kv.dox-Anschluss. Nach dem Vertragsabschluss und der Registrierung erhalten Sie eine eigene KIM-Adresse für Ihre Praxis, über die Sie Nachrichten innerhalb des KIM-Dienstes versenden und empfangen können.

Installation: Sie können kv.dox mit wenigen Klicks ganz leicht selbst installieren oder Ihren IT-Dienstleister vor Ort beauftragen. Sie erhalten dazu eine schriftliche Anleitung. 

E-Mails versenden: Über Ihre gewohnten Programme (Praxissoftware oder E-Mail-Programm) können Sie nun sicher E-Mails und Dokumente senden und empfangen.

Konnektor-Update: Egal bei welchem Anbieter Sie einen KIM-Dienst beauftragen, Ihr Konnektor benötigt ein Update. Das Update ist auch nötig, um erste medizinische Anwendungen wie den elektronischen Medikationsplan in der TI nutzen zu können. Fragen Sie Ihren Konnektor-Anbieter, wann er das Update bereitstellt.

Ihre Finanzierung

Die Erstattung der Kosten für die Ausstattung und den Betrieb eines KIM-Dienstes wie kv.dox sind in der Finanzierungsvereinbarung geregelt, die die KBV mit dem GKV-Spitzenverband abgeschlossen hat. Danach erhält jede Praxis einen Dienst mit einer E-Mail-Adresse finanziert. Das sind Beträge:

100 Euro: für die Einrichtung des Dienstes (einmal je Praxis)

23,40 Euro: für die laufenden Betriebskosten (pro Quartal je Praxis, wird bereits seit 1. April gezahlt)

So nutzen Sie kv.dox

Ob Arztbriefe, AU-Bescheinigungen oder eine einfache Nachricht: KIM-Dienste wie kv.dox funktionieren bei den meisten Praxisverwaltungssystemen wie ein normales E-Mail-Programm. Sie klicken auf neue E-Mail, schreiben Ihre Nachricht und fügen die Dokumente an, die Sie versenden wollen – alles direkt aus dem PVS. 

Vor dem Versand wird jede Nachricht mit einer Transportsignatur versehen und verschlüsselt. Nutzer von kv.dox müssen dafür nichts tun, dies macht das Programm automatisch. Beim Empfänger angekommen, nutzt dieser seinen privaten Schlüssel, um die Daten zu entschlüsseln.

Danach wird die Transportsignatur geprüft. Erst wenn das Ergebnis dieser Prüfung fehlerfrei ist, erfolgt die Freigabe der Daten zur Weiterverarbeitung. Der Empfänger kann die Nachricht nun lesen und beispielsweise Befunde mit einem Klick in der jeweiligen Patientenakte ablegen.

Das Einscannen und Ausdrucken von Dokumenten entfällt. Informationen, die für die Behandlung eines Patienten wichtig sein können, lassen sich schnell austauschen. Und sensible Patienten- und Arztdaten sind sicher und zuverlässig geschützt.