Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Praxis-Team am Empfang

QEP in der Praxis

Womit sollte man beginnen?

Führen Sie QM schrittweise ein. Es empfiehlt sich, zum Start eine Selbstbewertung zur Standortbestimmung durchzuführen, z. B. anhand des QEP-Qualitätsziel-Kataloges®. Dann werden Sie entdecken, was Sie und Ihr Team bereits umsetzen, denn jede Praxis/ jedes MVZ hat geregelte organisatorische Abläufe, sonst könnte sie gar nicht arbeiten. Sie werden aber auch erkennen, was der Veränderung bedarf. Beginnen Sie jedoch nicht mit der schwierigsten oder komplexesten Aufgabe. Fangen Sie mit den grundlegenden, in jedem QM-System aufgeführten Aktivitäten an:

  • Führen Sie eine Selbstbewertung mit dem QEP-Qualitätsziel-Katalog durch 
  • Etablieren Sie regelmäßige Teamsitzungen
  • Erstellen Sie einen QM-Zeit- und Maßnahmenplan (Projektplan)
  • Legen Sie Verantwortlichkeiten fest
  • Bauen Sie Schritt für Schritt ein QM-Handbuch auf

Erfahrungsberichte von QEP-Praxen

QEP wird in vielfältigsten Praxisstrukturen umgesetzt. Kleine und große Praxen, MVZ, Psychotherapeutische Praxen, Fachärzte, Praxisnetze. Lesen Sie die Erfahrungen und Tipps von QEP-Anwendern unter "ganzen Text anzeigen".

Ganzen Text anzeigen

Erfahrungsberichte QEP-zertifizierter Praxen:

Titel Stand
Interview mit Dr. Martin Wetzel, Gesundes Kinzigtal, zu QM in Praxisnetzen/ QEP-Newsletter Nr. 17, S. 4

09/2013

PDF, 459 KB

Interview mit Katja Lucke, QMB einer Kinder- und Jugenärztlichen Praxis zu Umsteigen auf QEP/ QEP-Newsletter Nr. 16, S. 4

03/2013

PDF, 250 KB

Neuerungen zu QEP 2010: Erfahrungen einer Allgemeinarztpraxis/ KVB-FORUM - Das Mitteilungsblatt der KV Bayerns

05/2012

PDF, 67 KB

Motivationsschub - Zertifizierung nach QEP/ Niedersächsisches Ärzteblatt

10/2009

PDF, 2,7 MB

Zertifizierte Qualität nach QEP in der Allgemeinarztpraxis (mit Interview der Praxisinhaberin) / Saarländisches Ärzteblatt

04/2009

PDF, 776 KB

QEP – vom 1. Schritt bis zur Zertifizierung

Wie Sie in nur 13 Schritten mit QEP zur Zertifizierungsreife gelangen, lesen Sie hier.

Ganzen Text anzeigen

  1. Zunächst sollten Sie und Ihre Mitarbeiter ein QEP-Einführungsseminar besuchen. Dies vermittelt Ihnen eine Einführung in die Grundprinzipien des QM, den Aufbau von QEP und die Anwendung seiner Bausteine. Sie werden mit praktischen Übungen an die Umsetzung herangeführt und auf die nächsten Schritte vorbereitet. Sie können dort von den Erfahrungen anderer Praxen/ MVZ profitieren. Die anschließende Teilnahme an einem Qualitätszirkel bietet die Möglichkeit zum kontinuierlichen kollegialen Dialog und zum Austausch von QM-Dokumenten. Etablieren Sie Teambesprechungen (Ziel 3.1.3 (1)).
  2. Lesen Sie das Inhaltsverzeichnis, die kurzen Einleitungstexte und übergeordneten Qualitätsziele am Anfang der fünf Kapitel – dann kennen Sie den thematischen Umfang des Qualitätsziel-Kataloges.
    Schätzen Sie sich ein
  3. Gehen Sie nun systematisch, am besten im Team, alle Kernziele auf den roséfarbenen Seiten durch und bewerten Sie den IST-Stand Ihres QM (Selbstbewertung). Haken Sie alle Nachweise/ Indikatoren auf der integrierten Checkliste (rechte Tabellenspalte „Schätzen Sie sich ein“) ab, die Sie bereits erfüllen.
  4. Schenken Sie den mit einem „§“ gekennzeichneten Qualitätszielen ein besonderes Augenmerk – hier finden sich gesetzliche Verpflichtungen, deren Beachtung Ihnen hilft, Risiken zu vermeiden.
  5. Achten Sie ebenfalls besonders auf die mit „QM-RiLi“ gekennzeichneten Ziele – deren Umsetzung ermöglicht Ihnen, die gesetzlichen Anforderungen an Ihr Qualitätsmanagement zu erfüllen.
  6. Markieren Sie bei der Erhebung Ihres IST-Standes (Selbstbewertung), was noch zu tun ist, und überlegen Sie, wie Sie diese Dinge umsetzen wollen. Leiten Sie daraus konkrete Maßnahmen ab. Die bilden dann die Grundlage für …
  7. … Ihren QM-Zeit- und Maßnahmenplan (Ziel 5.1.3 (1)), der die Aufgaben rund um das Qualitätsmanagement umfassen soll. Legen Sie konkret fest, wer, was, bis wann tun soll. Beschreiben Sie Ihre Organisationsstruktur und legen Verantwortlichkeiten fest (Ziel 4.1.2 (1)).
  8. Beginnen Sie nach und nach ein QM-Handbuch für Ihre Praxis/ Ihr MVZ zu erstellen, indem Sie alle qualitätsrelevanten Dokumente dort ablegen (Ziel 5.3.1 (1)). Erste Tipps dazu finden Sie in den Erläuterungen zu den Qualitätszielen. Umfassendere Unterstützung bietet Ihnen das QEP-Manual® mit praxisnahen Umsetzungsvorschlägen, Muster- und Servicedokumenten (Ziel 5.3.1 (2)) sowie Zeit- und Maßnahmenplan. Damit können alle Teammitglieder bei der Erstellung und der Anwendung „ihrer“ Internen Regelungen eingebunden werden.
  9. Wenn Sie bei der Lektüre von QEP auf unbekannte Begriffe stoßen, nutzen Sie die Verzeichnisse der Abkürzungen, Schlagworte, Literatur, Links und das Glossar. Weitere Informationen auf dieser Website sowie Beratungs- und Schulungsangebote der Kassenärztlichen Vereinigungen helfen Ihnen weiter.
  10. Legen Sie Ihre Qualitätsziele fest (Ziel 5.1.2 (1)). Bearbeiten Sie Schritt für Schritt, in einer frei wählbaren Reihenfolge, den gesamten Qualitätsziel-Katalog und bauen so Ihr individuelles QM-System auf.
  11. Bewerten und überprüfen Sie sich regelmäßig (siehe 3. Schritt), verändern Sie Abläufe, passen Regeln an und setzen Sie sich neue, praxisspezifische Qualitätsziele. Damit verbessern und entwickeln Sie Ihre Praxis/ Ihr MVZ und das QM kontinuierlich weiter.
  12. QM lebt von der kontinuierlichen Verbesserung. Etablieren Sie in Ihrer Teamsitzung einen festen Tagesordnungspunkt „QM“. Verteilen Sie die Themen und Aufgaben auf verschiedene Schultern im Team.
  13. Mit der Erfüllung aller Kernziele haben Sie Ihr QM eingeführt, überprüft und weiterentwickelt. Jetzt sind Sie fit für eine freiwillige Zertifizierung und könnten sich, sofern Sie dies wünschen, über eine akkreditierte Zertifizierungsstelle von einem QEP-Visitor bewerten lassen.

Informieren Sie Ihre Patienten

Nutzen Sie die QEP-Poster und Flyer zur Information der Patienten: "Diese Praxis baut ein Qualitätsmanagement-System auf."

Lesen Sie bitte vorab unter "ganzen Text anzeigen" die Nutzungsbedingungen und die technischen Hinweise. Die Einhaltung der Nutzungsbedingungen wird vorausgesetzt.

Alle Praxen/ MVZ, die nach QEP zertifiziert sind, können Ihre Patienten mit dem Flyer "Qualität ist kein Zufall" über die besondere Qualität Ihrer Einrichtung und die QEP-Zertifizierung informieren. Sie können diesen Flyer direkt bei qep@kbv.de bestellen oder individuell mit Ihrem Praxislogo selbst ausdrucken.

Einen Flyer speziell für psychotherapeutische Praxen finden Sie hier im A4-Format zum Ausdrucken.

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen und technischen Hinweise unter "ganzen Text anzeigen".

Download der QEP-Flyer:

QEP-Flyer: Basisinformationen zu QEP PDF, 1,7 MB

QEP-Zertifizierung-Flyer: Informationen rund um die QEP-Zertifizierung PDF, 1,7 MB

Patienteninformation "Qualität ist kein Zufall!" - für zertifizierte Praxen/ MVZ PDF, 2,9 MB

Patienteninformation "Qualität ist kein Zufall!"- für zertifizierte psychotherapeutische Praxen/ MVZ PDF, 3 MB

Ganzen Text anzeigen

Patienteninformation "Qualität ist kein Zufall":

Nutzungsbedingungen
Die PDF-Datei ist Eigentum der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Sämtliche Rechte liegen bei der KBV. Der Download und die Nutzung der Datei ist unter folgenden Bedingungen gestattet:

  • Die Patienteninformation „Qualität ist kein Zufall“ ist nur zur Verteilung in Praxen/ MVZ/ Einrichtungen bestimmt, die nach dem Qualitätsmanagement-System QEP® zertifiziert sind.
  • Die Datei/ das Bildmaterial dürfen nur zu dem oben beschriebenen Zweck im Original verwendet werden. Jede Veränderung außerhalb des editierbaren Feldes, auch von Teilen, ist nicht gestattet.

Editierbares Feld „Ihr Praxisteam“:
Klicken Sie in das weiße Feld unter „Ihr Praxisteam“, fügen Sie dort Ihre Kontaktdaten ein und speichern die PDF-Datei auf Ihrem System ab. Sollten Sie auch Ihr Praxislogo einfügen wollen, wenden Sie sich bitte an Frau Buchholtz unter 030-4005 1211 oder jbuchholtz@kbv.de.

Technische Daten
Editierbares PDF, DIN A4. Wir empfehlen den Download auf ein Speichermedium (USB-Stick) und den Ausdruck in einem Copy-Shop. Der Flyer kann mit allen marktüblichen DTP-Druckern (Laser-, Thermotransfer-, Tintenstrahldruckern) ausgedruckt werden. Die Bildqualität und Farbigkeit kann je nach Ausgabemedium variieren.

QEP-Poster:

Nutzungsbedingungen
Die PDF-Dateien sind Eigentum der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Sämtliche Rechte am Bild und dem daraus erstellten Bildmaterial liegen bei der KBV. Der Download und die Nutzung der Dateien sind unter folgenden Bedingungen gestattet:

  • Das Bildmaterial ist nur zum Aushang in ambulanten Einrichtungen bestimmt, die ein Qualitätsmanagement-System nach QEP® einführen.
  • Die Nutzung des Bildmaterials geschieht ausschließlich innerhalb der Praxisräume.
  • Die Weitergabe der Dateien/ des Bildmaterials an Dritte ist nicht gestattet.
  • Die Dateien/ das Bildmaterial dürfen nur zu dem oben beschriebenen Zweck im Original verwendet werden. Jede Veränderung, Weitergabe oder Vervielfältigung, auch von Teilen, ist nicht gestattet.

Unbeschadet dieser Nutzungsmöglichkeit behält die KBV sämtliche Rechte am Bild und dem daraus erstellten Bildmaterial.

Technische Daten
High End PDF 300 dpi geeignet für den Offsetdruck. Die Ausgabe als Bild / Poster im DIN A3 oder DIN A4 Format ist mit allen marktüblichen DTP-Druckern (Laser-, Thermotransfer-, Tintenstrahldruckern) möglich. Bitte beachten Sie, dass die Bildqualität und Farbigkeit je nach Ausgabemedium variieren kann.

Wir empfehlen den Download auf ein Speichermedium (USB-Stick) und den Ausdruck in einem Copy-Shop. Technisch bedingte Bildränder können dort entfernt werden.

Welche Kosten entstehen bei der Umsetzung von QEP?

Die Höhe der Investitionen bzw. des finanziellen und personellen Aufwands variiert von Praxis zu Praxis/ von MVZ zu MVZ. Sie hängt von vielen Faktoren ab, wie beispielsweise der Größe der Praxis/ des MVZ oder den Vorleistungen im Bereich QM.

Ganzen Text anzeigen

Erfahrungen zeigen, dass zu Beginn der Einführung mit 4-5 Stunden wöchentlich zu rechnen ist - für eine Person (z. B. QM-Koordinator). Hinzu kommt der Zeitaufwand für Teamsitzungen, an denen alle Mitarbeiter beteiligt sein sollten (z. B. zu Beginn alle 14 Tage 1 Std., später alle 4 – 6 Wochen 2 Std.). Unerlässlich ist auch eine angemessene EDV-Ausstattung, wie sie in den meisten Praxen bereits vorhanden ist. Hinzu kommen Kosten für die notwendigen Materialien, die Teilnahme an Schulungen etc.

Sie schlüsseln sich wie folgt auf:

  • Die 1,5-tägigen QEP-Einführungsseminare® kosten ca. 150 – 250,- € pro Teilnehmer,
  • Qualitätsziel-Katalog 29,95 € (pro Praxis/ MVZ mindestens ein aktueller QEP-Qualitätsziel-Katalog®),
  • optional: QEP-Manual® 199,- €,
  • optional: Zertifizierung ca. 1.200 – 2.200,- € (je nach Größe und Komplexität).

In Relation zu vergleichbaren Angeboten kommerzieller Anbieter bewegen sich diese Kosten deutlich im unteren Bereich. Und: All diese Investitionen lohnen sich, denn ein erfolgreiches Qualitätsmanagement hilft auch, Kosten zu sparen.