Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 
Stand 22.09.2016

Themen A-Z

Ultraschalldiagnostik

Qualitätssicherung in der Ultraschalldiagnostik

Die Sonographie ist deutschlandweit das am häufigsten eingesetzte bildgebende Untersuchungsverfahren in der erweiterten klinischen Untersuchung. Sie ist flächendeckend verfügbar, basiert auf dem Einsatz nichtionisierender Strahlen und unterliegt im Gegensatz zu anderen Schnittbildverfahren keinen patientenbezogenen Kontraindikationen. Zudem erlaubt die kontinuierliche Bildgebung in Echtzeit die Beantwortung morphologischer und funktioneller Fragestellungen.

Neben einer Überprüfung der vollständigen und angemessenen Dokumentation der Untersuchungen ist auch die Prüfung, ob ein in Betrieb zu nehmendes Ultraschallsystem alle in der Ultraschall-Vereinbarung gesetzten Anforderungen erfüllt und eine regelmäßige Überprüfung der Leistungsfähigkeit eines Ultraschallsystems in der Konstanzprüfung Teil der vertragsärztlichen Qualitätssicherung.

Weitere Informationen

Rechtsquellen

Ultraschall-Vereinbarung ab 01.10.2016

Ultraschallvereinbarung_01.10.2016.pdf
Vertragsdatum: 31.10.2008
Fassung vom: 21.09.2016
Inkrafttreten: 01.10.2016
Ultraschall-Vereinbarung ab 01.10.2016 (PDF, 662 KB)

Entscheidungserhebliche Gründe

Vertragsdatum: 26.07.2016
Entscheidungserhebliche Gründe (PDF, 171 KB)

Ultraschall-Vereinbarung bis 01.10.2016

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur Ultraschalldiagnostik
Vertragsdatum: 31.10.2008
Fassung vom: 25.05.2012
Inkrafttreten: 01.06.2012
Ultraschall-Vereinbarung bis 01.10.2016 (PDF, 685 KB)

ePrüfung Ultraschall

Online-Prüfung zum neuen Ultraschallscreening im 2. Trimenon – was Gynäkologen dazu wissen sollten! mehr