Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 
Stand 05.10.2022

Impfungen gegen SARS-CoV-2

Impfstoffe und Zubehör

Informieren Sie sich hier über die zugelassenen Impfstoffe, den Bestellprozess sowie die Lieferung der Impfstoffe einschließlich des Impfzubehörs. Neben Steckbriefen zu den Vakzinen finden Sie Hinweise zur Vorbereitung und Verabreichung.

Hinweise zur aktuellen Impfstoffbestellung für die Woche vom 17. bis 23. Oktober

Vertragsarztpraxen können einmal pro Woche – jeweils bis spätestens Dienstag, 12 Uhr – Impfstoff für die nächste Woche bestellen.

Impfstoffe und Bestellmenge

Die Bereitstellung der Impfstoffe erfolgt ausschließlich durch den Bund. Dieser übernimmt auch die Verteilung der Impfstoffe, d.h. er legt fest, wie viele Dosen an die Arztpraxen, an die Impfzentren, an die Betriebsärzte, an die Apotheken und an andere Impfstellen gehen. Die KBV und die KVen haben darauf leider keinen Einfluss.

  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty Orig./BA.4-5: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty Orig./BA.1: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty für 5- bis 11-Jährige: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax Orig./BA.1: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Nuvaxovid: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Janssen: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Valneva: keine Höchstbestellmenge

Angabe auf dem Rezept: Wenn Sie Impfstoff für Auffrischimpfungen bestellen, schreiben Sie auf das Rezept zum Beispiel: „60 Dosen Comirnaty Orig./BA.4-5 plus Impfzubehör“.

Das Bundesgesundheitsministerium weist darauf hin, dass Arztpraxen nur die Menge an Impfstoff bestellen sollen, die sie in der jeweils nächsten Woche auch verimpfen können.

Informationen für Arztpraxen zu den an Omikron BA.4 und BA.5 angepassten bivalenten Impfstoff von BioNTech/Pfizer

  • Zulassung: Comirnaty Original/Omikron BA.4-5 ist seit 12. September 2022 in der Europäischen Union zugelassen.
  • Bivalent: Der Impfstoff besteht aus dem S-Protein des Wildtypvirus und dem S-Protein der Omikron-Varianten BA.4 und BA.5. Er richtet sich somit gegen die aktuell vorherrschenden Virusvarianten.
  • Booster: Der Impfstoff ist nur für Auffrischimpfungen zugelassen.
  • Alter: Das Präparat kann laut Zulassung Personen ab 12 Jahren verabreicht werden.
  • Haltbarkeit und Lagerung: Es gelten die gleichen Vorgaben wie für die nicht angepassten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna.
  • Inhalt der Durchstechflaschen: In einem Vial von BioNTech/Pfizer sind 6 Dosen enthalten.
  • Fertiglösung: Der Impfstoff wird als Fertiglösungen geliefert. Somit ist keine Rekonstitution (Verdünnung mit NaCI) erforderlich.

Mehr Informationen

Impfstoffbestellung: So gehen Sie vor

Bestellung und Lieferung

Wöchentliche Bestellung bis Dienstag 12 Uhr

Vertragsarztpraxen können einmal pro Woche – jeweils bis spätestens Dienstag, 12 Uhr - Impfstoff für die nächste Woche bestellen. Die Bestellung geben Sie in der Apotheke auf, von der Sie üblicherweise Ihren Praxisbedarf beziehen.

Auf dem Rezept (Formular 16) geben sie an, wie viele Dosen sie von welchem Impfstoff benötigen. Bitte beachten Sie dazu auch immer die aktuellen Bestellhinweise auf unserer Internetseite.

Hinweis: Für Auffrischimpfungen stehen jetzt an Omikron angepasste Impfstoffe zur Verfügung 

Arztpraxen können für Auffrischimpfungen die an die Omikron-Varianten BA.1 sowie BA.4-5 angepassten bivalenten COVID-19-Impfstoffe bestellen. In einem Vial von Comirnaty Original/Omikron BA.1 von BioNTech/Pfizer sind 6 Dosen enthalten, ebenso wie in einem Vial von Comirnaty Original/Omikron BA.4-5.  Ein Vial Spikevax Original/Omikron BA.1 von Moderna enthält  5 Dosen zum Boostern.

Diese angepassten Impfstoffe sind nicht für die Grundimmunisierung zugelassen. Hierfür stehen von diesen beiden pharmazeutischen Unternehmen weiterhin die Impfstoffe Comirnaty und Spikevax bereit. 

Anlieferung des Impfstoffes

Die Anlieferung des Impfstoffs inklusive Impfzubehör erfolgt über die Apotheke jeweils am Montagnachmittag – knapp eine Woche nach der Bestellung. Die gelieferten Impfstoffe müssen bei 2 bis 8 °C in einem geeigneten Kühlschrank gelagert werden.

Angaben auf Formular 16

Die Bestellung von Impfstoff für Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischimpfungen in Arztpraxen erfolgt auf einem Rezept. Ärztinnen und Ärzte geben darauf nur den Impfstoffnamen und die Anzahl der Dosen an. Zudem fügen sie als Kostenträger das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) mit dem IK 103609999 an.

Beispiel:

60 Dosen Comirnaty Orig./BA.4-5 plus Impfzubehör und 12 Dosen Comirnaty plus Impfzubehör.

Hinweis: Bitte geben Sie die Anzahl der Dosen entsprechend der Vial-Größe an (beispielsweise sind in einem Vial Comirnaty von BioNTech/Pfizer 6 Dosen enthalten).

Kein zusätzliches Rezept im Vertretungsfall

Ärztinnen und Ärzte, die im Vertretungsfall impfen, benötigen kein gesondertes Rezept. Sie bestellen den Impfstoff mit demselben Rezept, mit dem sie den Impfstoff für seine Praxis ordern.

COVID-19-Impfstoff für Kinder von 5 bis 11 Jahren

Für die Bestellung des Kinderimpfstoffs von BioNTech/Pfizer für 5 bis 11-Jährige ist kein separates Rezept nötig. Praxen geben auf dem Rezept, auf dem sie auch den Impfstoff für Jugendliche und Erwachsene bestellen, die Anzahl der Kinderimpfstoff-Dosen mit an. Zum Beispiel: „30 Dosen Comirnaty plus Impfzubehör und 20 Dosen Comirnaty für Kinder (5 - 11 Jahre) plus Impfzubehör“. Wichtig ist der Zusatz „für Kinder (5 - 11 Jahre)“.

Impfzubehör

Zusammen mit dem Impfstoff wird das jeweilige Impfzubehör (Spritzen, Kanülen, ggf. NaCl-Lösung) in entsprechender Anzahl von der Apotheke mitgeliefert.

Impfstoffbezogene Übersicht zum benötigten Impfzubehör pro Impfstoff-Mehrdosenbehältnis:

Lagerung, Vorbereitung und Verabreichung der Impfstoffe

Impfstoff Comirnaty Orig./BA.4-5 von BioNTech/Pfizer

Lagerung und Haltbarkeit

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 10 Wochen im Kühlschrank bei 2 °C bis 8 °C (inklusive Zeit für Auftauen und Transport); 12 Stunden bei Raumtemperatur bis 30 °C
  • Geöffnete Durchstechflasche: Innerhalb von 12 Stunden verimpfen, Lagerung bei 2 °C bis 30 °C

Verabreichung

Die Kombination aus Spritze und Nadel mit geringem Totvolumen sollte ein Totvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben. 

Nur für Auffrischimpfungen (Booster) zugelassen:

Personen ab 12 Jahren
1 Dosis zu 0,3 ml, intramuskulär
Fertiglösung, keine Rekonstitution erforderlich

Impfstoff Comirnaty Orig./BA.1 von BioNTech/Pfizer

Lagerung und Haltbarkeit

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 10 Wochen im Kühlschrank bei 2 °C bis 8 °C (inklusive Zeit für Auftauen und Transport); 12 Stunden bei Raumtemperatur bis 30 °C
  • Geöffnete Durchstechflasche: Innerhalb von 12 Stunden verimpfen, Lagerung bei 2 °C bis 30 °C

Verabreichung

Die Kombination aus Spritze und Nadel mit geringem Totvolumen sollte ein Totvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben. 

Nur für Auffrischimpfungen (Booster) zugelassen:

Personen ab 12 Jahren
1 Dosis zu 0,3 ml, intramuskulär
Fertiglösung, keine Rekonstitution erforderlich

Informationsseite BioNTech/Pfizer

Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer (Fertiglösung; graue Kappe)

Lagerung und Haltbarkeit

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 10 Wochen im Kühlschrank bei 2 °C bis 8 °C (inklusive Zeit für Auftauen und Transport); 12 Stunden bei Raumtemperatur bis 30 °C
  • Mit der Lieferung des Impfstoffs wird ein Begleitdokument ausgehändigt, auf dem der Auftauzeitpunkt und das damit zusammenhängende Ende der Haltbarkeit vermerkt ist.
  • Geöffnete Durchstechflasche: Innerhalb von 12 Stunden verimpfen, Lagerung bei 2 °C bis 30 °C

Verabreichung

Die Kombination aus Spritze und Nadel mit geringem Totvolumen sollte ein Totvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben. Ansonsten reicht das Volumen möglicherweise nicht aus, um eine sechste Dosis aus einem Vial von Comirnaty® entnehmen zu können.

Impfschema

Grundimmunisierung:
Personen ab 12 Jahren
2 Dosen Comirnaty, intramuskulär; empfohlener Impfabstand 3 bis 6 Wochen

Auffrischimpfung (Booster):
Personen ab 12 Jahren
1 Dosis Comirnaty, intramuskulär; bei Immungesunden frühestens 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung, In begründeten Einzelfällen kann der Impfabstand auf 4 Monate reduziert werden.

Hinweis: Die von der STIKO empfohlenen Impfstoffe und Impfabstände zur Grundimmunisierung und zur Auffrischimpfung gegen COVID-19 sind detailliert im Epidemiologischen Bulletin 33/2022, Tabellen 4, 5 und 6 aufgeführt.

Informationsseite BioNTech/Pfizer
Produktinformation beim PEI
Rote-Hand-Brief zu den COVID-19 mRNA Impfstoffen Comirnaty® und Spikevax®: Myokarditis, Perikarditis (Stand: 19.07.2021, PDF)

Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer (Konzentrat; violette Kappe)

Lagerung und Haltbarkeit

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 1 Monat im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C (inklusive Zeit für Auftauen und Transport); 2 Stunden bei Raumtemperatur bis 30°C
  • Mit der Lieferung des Impfstoffs wird ein Begleitdokument ausgehändigt, auf dem der Auftauzeitpunkt und das damit zusammenhängende Ende der Haltbarkeit vermerkt ist.
  • Vorbereitet: 6 Stunden bei 2 bis 30 °C ab dem Zeitpunkt der Verdünnung

Vorbereitung und Verabreichung

Hinweis: Um sechs Dosen aus einem Vial von Comirnaty® entnehmen zu können, ist auf die Verwendung einer geeigneten Kombination aus Spritzen und/oder Nadeln hinsichtlich des Totraumvolumens zu achten. Die Kombination aus Spritze und Nadel sollte ein Totraumvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben. Sollte zum Aufziehen und Verimpfen einer Dosis nicht dieselbe Kanüle verwendet werden, ist – da das entsprechende Volumen in der Kanüle verbleibt – das Totraumvolumen der neuen, leeren Kanüle zu beachten, um Unterdosierung zu vermeiden.

Impfschema

Grundimmunisierung:
Personen ab 12 Jahren
2 Dosen Comirnaty, intramuskulär; empfohlener Impfabstand 3 bis 6 Wochen 

Auffrischimpfung (Booster):
Personen ab 12 Jahren
1 Dosis Comirnaty, intramuskulär; bei Immungesunden frühestens 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung, In begründeten Einzelfällen kann der Impfabstand auf 4 Monate reduziert werden.

Hinweis: Die von der STIKO empfohlenen Impfstoffe und Impfabstände zur Grundimmunisierung und zur Auffrischimpfung gegen COVID-19 sind detailliert im Epidemiologischen Bulletin 33/2022, Tabellen 4, 5 und 6 aufgeführt.

2 Anleitungsvideos: Rekonstitution, Zubereitung von Einzeldosen sowie Verabreichung des mRNA-Impfstoffs Comirnaty von BioNTech/Pfizer
Informationsseite BioNTech/Pfizer
Produktinformation beim PEI
Rote-Hand-Brief zu den COVID-19 mRNA Impfstoffen Comirnaty® und Spikevax®: Myokarditis, Perikarditis (Stand: 19.07.2021, PDF)

Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer für 5- bis 11-jährige Kinder (Konzentrat; orange Kappe)

Für Kinder von 5 bis 11 Jahren wird der Impfstoff Comirnaty® speziell in einer eigenen Darreichungsform im Mehrdosenbehältnis mit einer orangefarbenen Kappe bereitgestellt. Der Kinderimpfstoff hat eine vom bisherigen Impfstoff abweichende niedrigere Konzentration und ein anderes Injektionsvolumen.

Lagerung und Haltbarkeit

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 10 Wochen im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C (Lagerung und Transport); 12 Stunden bei Raumtemperatur bis 30°C (Lagerung)
  • Vorbereitet: 12 Stunden bei 2 bis 30 °C ab dem Zeitpunkt der Verdünnung

Vorbereitung und Verabreichung

Comirnaty® 10 Mikrogramm/Dosis Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion für 5- bis 11-Jährige muss vor Verabreichung mit 1,3 ml NaCl (0,9 %) verdünnt werden. Der verdünnte Impfstoff in dem Mehrdosenbehältnis entspricht 10 Impfdosen von jeweils 0,2 ml.

Hinweis: Um zehn Dosen aus einem Vial des Kinderimpfstoffs entnehmen zu können, sind ‒ genau wie beim Impfstoff Comirnaty® ab 12 Jahren ‒ Spritzen und/oder Nadeln mit geringem Totraumvolumen einzusetzen. Die Kombination aus Spritze und Nadel sollte ein Totraumvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben.

Impfschema

Impfschema entsprechend der Fachinformation:

  • 5- bis 11-Jährige: zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen
  • Stark immungeschwächte Personen ab 5 Jahren: eine dritte Dosis kann mindestens 28 Tage nach der zweiten Dosis verabreicht werden

Impfempfehlung laut STIKO:

  • 5- bis 11-Jährige mit Vorerkrankung oder mit Kontakt zu vulnerablen Personen im Umfeld: zwei Impfungen im Abstand von drei bis sechs Wochen; eine Auffrischimpfung im Abstand von mindestens sechs Monaten zur zweiten Impfstoffdosis
  • 5- bis 11-jährige mit Vorerkrankung, die eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben: eine einmalige COVID-19-Impfung im Abstand von mindestens drei Monaten zur durchgemachten Infektion; eine Auffrischimpfung im Abstand von mindestens sechs Monaten zur zweiten Impfstoffdosis  
  • 5- bis 11-Jährige ohne Vorerkrankung: eine Impfung
  • Gesunde Kinder, die bereits eine 2-malige Impfung erhalten haben, sollen zunächst nicht erneut geimpft werden

Impfstoff Spikevax Orig./BA.1 von Moderna

Lagerung und Haltbarkeit

  • Ungeöffnet im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C: max. 30 Tage; innerhalb dieses Zeitraums können bis zu 12 Stunden für den Transport genutzt werden.
  • Nach Entnahme aus der Kühlung kann der ungeöffnete Impfstoff bis zu 24 Stunden bei 8 °C bis 25 °C aufbewahrt werden.
  • Nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis (nach erstmaligen Durchstechen des Stopfens): max. 19 Stunden bei 2 bis 25 °C
  • Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren

Nur für Auffrischimpfungen (Booster) zugelassen:

Personen ab 12 Jahren (laut Zulassung)
1 Dosis zu 0,5 ml, intramuskulär
Fertiglösung, keine Rekonstitution erforderlich

Hinweis: Eine STIKO-Empfehlung liegt für diesen Impfstoff noch nicht vor. 

Produktinformation Spikevax

Impfstoff Spikevax von Moderna

Lagerung und Haltbarkeit

  • Ungeöffnet im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C: max. 30 Tage; innerhalb dieses Zeitraums können bis zu 12 Stunden für den Transport genutzt werden.
  • Nach Entnahme aus der Kühlung kann der ungeöffnete Impfstoff bis zu 24 Stunden bei 8 °C bis 25 °C aufbewahrt werden.
  • Nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis (nach erstmaligen Durchstechen des Stopfens): 19 Stunden bei 2 bis 25 °C. Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt sofort verwendet werden.
  • Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren

Impfschema

Grundimmunisierung:
Personen ab 12 Jahren
2 Dosen Spikevax zu je 0,5 ml, intramuskulär

Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren
2 Dosen zu je 0,25 ml, intramuskulär

STIKO-Empfehlung: nur für Personen über 30 Jahren; keine Verabreichung an Schwangere

Laut Fachinformation wird empfohlen, die zweite Dosis 28 Tage nach der ersten Dosis zu verabreichen. Die STIKO empfiehlt einen Abstand von 4 bis 6 Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfung.

Auffrischimpfung (Booster):
Personen ab 18 Jahren
1 Dosis zu 0,25 ml, i.m.

STIKO-Empfehlung: nur für Personen über 30 Jahren; keine Verabreichung an Schwangere

Laut STIKO soll die Auffrischimpfung bei Immungesunden frühestens 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung erfolgen. In begründeten Einzelfällen kann der Impfabstand auf 4 Monate reduziert werden.

Schwerwiegend immungeschwächte Personen ab 6 Jahren:
Eine dritte Dosis kann frühestens 28 Tage nach der zweiten Dosis an stark immungeschwächte Personen ab 12 Jahren (0,5 ml, 100 Mikrogramm) und Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren (0,25 ml, 50 Mikrogramm) verabreicht werden.

Hinweis: Die von der STIKO empfohlenen Impfstoffe und Impfabstände zur Grundimmunisierung und zur Auffrischimpfung gegen COVID-19 sind detailliert im Epidemiologischen Bulletin 33/2022, Tabellen 4, 5 und 6 aufgeführt.

Produktinformation beim PEI (Hinweise zur Handhabung des Impfstoffs auf S. 14-15)
Rote-Hand-Brief zu den COVID-19 mRNA Impfstoffen Comirnaty® und Spikevax®: Myokarditis, Perikarditis (Stand: 19.07.2021, PDF)

Impfstoff JCOVDEN (COVID-19 Vaccine Janssen) von Johnson & Johnson

Haltbarkeit

  • Ungeöffnet: bis zu 11 Monate im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C und vor Licht geschützt, wobei das aufgedruckte Verfalldatum (EXP) nicht überschritten werden darf.
  • Geöffnet: nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis sollte der Impfstoff aus mikrobiologischer Sicht sofort angewendet werden; er kann jedoch nach dem ersten Anbruch für maximal 6 Stunden bei 2 bis 8 °C oder bis zu 3 Stunden bei Raumtemperatur (maximal 25°C) gelagert werden. Nach Ablauf dieser Zeit muss der Impfstoff verworfen werden.

Vorbereitung und Verabreichung

Siehe Produktinformation JCOVDEN (vormals COVID-19-Vaccine Janssen), S. 18ff

Impfschema

Grundimmunisierung:

Fachinformation Impfstoff JCOVDEN: Personen ab 18 Jahre; eine Impfdosis

STIKO-Empfehlung:

  • nur für Personen ab 60 Jahre; Der Einsatz von JCOVDEN unterhalb dieser Altersgrenze bleibt indes „nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Risikoakzeptanz durch den Patienten“ möglich.
  • 2 Dosen im Abstand von vier Wochen bei heterologer Impfserie (1. Impfung mit JCOVDEN / 2. Impfung mit mRNA-Impfstoff)

Von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) wurde im Dezember 2021 eine zweite Impfstoffdosis von JCOVDEN für Erwachsene zur Auffrischimpfung zugelassen. Nach Einschätzung der STIKO ist dieses homologe 2-Dosis-Impfschema jedoch dem bereits empfohlenen heterologen Impfschema – mit einem mRNA-Impfstoff als zweiter Impfstoffdosis – unterlegen.

Daher empfiehlt die STIKO weiterhin zur Optimierung der 1-maligen Impfung mit JCOVDEN die Verwendung eines mRNA-Impfstoffs als zweite Impfstoffdosis mit einem Mindestabstand von vier Wochen.

Hinweis: Die Vorgaben für den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes sind in Paragraf 22 a des Infektionsschutzgesetzes geregelt.

Auffrischimpfung:

Laut Fachinformation kann eine Auffrischungsimpfung mit 0,5 ml JCOVDEN mindestens 2 Monate nach der Grundimmunisierung bei Personen ab 18 Jahren intramuskulär verabreicht werden.

Laut Fachinformation kann eine Auffrischungsimpfung mit JCOVDEN (0,5 ml) als heterologe Auffrischungsimpfung nach Abschluss der Grundimmunisierung mit einem zugelassenen mRNA-COVID-19 Impfstoff verabreicht werden. Das Dosierungsintervall für die heterologe Auffrischungsimpfung ist das gleiche wie für eine Auffrischungsimpfung des für die Grundimmunisierung verwendeten Impfstoffs.

Laut STIKO soll auch die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstopf erfolgen – im Abstand von mindestens sechs Monaten zur zweiten Impfung. In begründeten Einzelfällen kann der Impfabstand auf 4 Monate reduziert werden.

Bei Vorliegen einer Kontraindikation gegen mRNA-Impfstoffe oder bei individuellem Wunsch – so die STIKO – ist es nach ärztlicher Aufklärung grundsätzlich möglich, bei Erwachsenen unabhängig vom Alter für die Optimierung der Grundimmunisierung (zweite Impfstoffdosis) oder für die Auffrischimpfung (dritte Impfstoffdosis) auch JCOVDEN zu verwenden.

Informationsseite Johnson & Johnson
Produktinformation beim PEI
Rote-Hand-Brief: COVID-19 Vaccine Janssen: Risiko für das Auftreten von Immunthrombozytopenie (ITP) und venöser Thromboembolie (VTE) (Stand: 13. Oktober 2021)
Rote-Hand-Brief: COVID-19 Vaccine Janssen: Kontraindikation bei Personen mit vorherigem Kapillarlecksyndrom (Capillary Leak Syndrom, CLS) und aktuelle Informationen zum Thrombose-mit-Thrombozytopenie Syndrom (Stand: 19.07.2021, PDF)
Rote Hand-Brief: COVID-19 Vaccine Janssen Injektionssuspension: Zusammenhang zwischen Impfstoff und dem Auftreten von Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenie (Stand: 26.04.2021, PDF)

Impfstoff Nuvaxovid von Novavax

Lagerung und Haltbarkeit

  • Lagerung im Kühlschrank bei 2 °C bis 8 °C: max. 9 Monate; nicht einfrieren
  • Lagerung (ungeöffnet) bei Raumtemperatur (max. 25 °C): max. 12 Stunden
  • Geöffnete Durchstechflasche: Innerhalb von 6 Stunden verimpfen, Lagerung bei 2 °C bis 25 °C.

Impfschema

Grundimmunisierung:
Personen ab 12 Jahren;
2 Impfstoffdosen im Abstand von mindestens drei Wochen

Eine Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit empfiehlt die STIKO zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Eine Impfung mit Nuvaxovid in der Schwangerschaft und Stillzeit kann jedoch erwogen werden, wenn bei einer Schwangeren oder Stillenden eine produktspezifische, medizinische Kontraindikation für mRNA-Impfstoffe besteht.

Produktinformation beim PEI

Impfstoff Valneva von Valneva

Lagerung und Haltbarkeit

  • Ungeöffnet: Lagerung im Kühlschrank bei 2°C bis 8 °C: max. 15 Monate (ungeöffnete Mehrdosendurchstechflasche); vor Licht schützen; nicht einfrieren
  • Geöffnete Durchstechflasche: Innerhalb von 6 Stunden verimpfen
    • COVID-19-Impfstoff Valneva enthält keine Konservierungsstoffe. Zur Entnahme der Dosen aus der Mehrdosendurchstechflasche müssen aseptische Techniken angewendet werden. Aus mikrobiologischer Sicht muss der Impfstoff nach dem ersten Öffnen (erstes Durchstechen mit der Nadel) umgehend verwendet werden. Wird er nicht umgehend verwendet, ist der Anwender für die Dauer und Bedingungen der Aufbewahrung während des Gebrauchs verantwortlich.

Impfschema

Grundimmunisierung

Personen im Alter von 18 bis 50 Jahren

2 Dosen i.m.

Laut Fachinformation wird empfohlen, die zweite Dosis 28 Tage nach der ersten Dosis zu verabreichen.
Laut Fachinformation gibt es keine Daten zur Austauschbarkeit von Valneva mit anderen Impfstoffen gegen COVID-19 zur Vervollständigung der Impfserie. Personen, die die erste Dosis COVID-19-Impfstoff Valneva erhalten haben, sollten eine zweite Dosis Valneva erhalten, um die Impfserie zu vervollständigen.

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Immunogenität von Valneva bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist bisher noch nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor.

Ältere Personen

Die Sicherheit und Immunogenität von Valneva bei Personen ab 65 Jahren ist bisher noch nicht erwiesen. Für Teilnehmer über 50 Jahren liegen nur sehr begrenzt Daten vor.

Schwangerschaft und Stillzeit
Es gibt keine Erfahrungen mit der Verwendung von Valneva bei Schwangeren. Die Verabreichung von Valneva während der Schwangerschaft sollte nur erwogen werden, wenn der potenzielle Nutzen die potenziellen Risiken für Mutter und Fötus überwiegt. Es ist unbekannt, ob Valneva in die Muttermilch übergeht.

Hinweis: Valneva ist derzeit noch nicht in den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission zu COVID-19-Impfungen enthalten.

Produktinformation beim PEI (PDF-Dokument)

eLearning-Programm zur richtigen Lagerung

Fehler bei der Kühlung können die Wirksamkeit von Impfstoffen beeinträchtigen. Worauf es bei der Lagerung ankommt, zeigt das neue eLearning-Programm „KeepCoool“.

Die Fortbildung wurde von Wissenschaftlern des Instituts für Hausarztmedizin der Universität Bonn entwickelt und soll Praxen beim Impfstoffmanagement gerade in der Pandemie unterstützen.

Sie bietet Ärzten sowie Medizinischen Fachangestellten je nach Bedarf Basis- und Expertenwissen zur Aufbewahrung von Impfstoffen im Praxiskühlschrank.

„KeepCoool“ mit Praxishilfen zum Download

In etwa 30 Minuten werden die Teilnehmer durch fünf Module geleitet – Temperatur, Kühlschrank, Lagerung, Zuständigkeiten und Monitoring. Dabei erhalten sie unter anderem detaillierte Angaben zum täglichen Temperaturmonitoring, damit der Temperaturzielbereich von zwei bis acht Grad Celsius eingehalten wird.

Empfohlen wird auch, Verantwortliche im Praxisteam zu benennen sowie geeignete Thermometer und Kühlschränke auszuwählen.

Zudem beinhaltet das Programm Praxishilfen zum Download und ist mit einem CME-Punkt der Ärztekammer Nordrhein anerkannt.

Der Zugang erfolgt über

www.keepcoool.de