Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 
Stand 18.10.2021

Impfungen gegen SARS-CoV-2

Impfstoffe und Zubehör

Informieren Sie sich hier über die zugelassenen Impfstoffe, den Bestellprozess sowie die Lieferung der Impfstoffe einschließlich des Impfzubehörs. Neben Steckbriefen zu den Vakzinen finden Sie Hinweise zur Vorbereitung und Verabreichung.

Praxisinformation mit allen Details

Alle wichtigen Punkte können Sie in dieser Praxisinformation (Stand: 29.09.2021) nachlesen.

Hinweise zur nächsten Impfstoffbestellung (immer bis Dienstag 12 Uhr für die darauffolgende Woche)

Impfstoffe

Praxen können derzeit Impfstoff von BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson bestellen.

Bestellmenge

Es gibt keine Vorgaben zu den Bestellmengen. Arztpraxen bestellen so viele Dosen, wie sie in dieser Woche für Erst- und Zweitimpfungen sowie für Auffrischimpfungen benötigen.

Bestellung auf einem Rezept

Die Bestellung von Impfstoffen erfolgt auf nur noch einem Rezept. Eine Unterscheidung zwischen Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen ist nicht erforderlich. Ärzte geben lediglich die Gesamtzahl der Dosen je Impfstoff an.

Hinweis: Das Impfzubehör wird vorerst weiterhin mit dem Impfstoff zusammen an die Arztpraxen ausgeliefert. (PraxisNachricht vom 24.09.2021)

Impfstoffbestellung: So gehen Sie vor

Bestellung und Lieferung

Wöchentliche Bestellung bis Dienstag 12 Uhr

Die Bestellung des Impfstoffs erfolgt wöchentlich immer bis spätestens Dienstag, 12 Uhr, und jeweils für die übernächste Woche.

Hinweis: Bestellen Sie bei der Apotheke, von der Sie üblicherweise Ihren Praxisbedarf beziehen.

Bestellung nach Bedarf

Ärztinnen und Ärzte geben bei der Bestellung an, wie viele Dosen sie von welchem Impfstoff benötigen. Es gibt keine Vorgaben mehr zu den Bestellmengen.

Nach Eingang aller Bestellungen legt das Bundesgesundheitsministerium (BMG) die Liefermenge für die jeweilige Woche fest. Das BMG geht davon aus, dass genügend Impfstoff zur Verfügung stehen wird.

Bis Anfang Juli waren die Impfstoffe entsprechend der Bevölkerungszahl auf die Bundesländer und auf die Arztpraxen verteilt worden. Die Auslieferung soll nunmehr nach Bedarf erfolgen.

Benachrichtigung zur bestellten Menge

Die Apotheken informieren die Arztpraxen etwa eine Woche vor der Auslieferung, ob die bestellte Menge an Impfstoffdosen in dem Umfang geliefert werden kann. Die Benachrichtigung erfolgt jeweils am Dienstag. So können Impftermine gegebenenfalls verlegt werden, sollte es doch einmal zu Kürzungen bei den Bestellmengen kommen.

Anlieferung des Impfstoffes

Die Anlieferung des Impfstoffs inklusive Impfzubehör erfolgt über die Apotheke jeweils am Montagnachmittag – knapp zwei Wochen nach der Bestellung. Die gelieferten Impfstoffe müssen bei 2 bis 8 °C in einem geeigneten Kühlschrank gelagert werden.

 

Angaben auf Formular 16

Die Bestellung von Impfstoff für Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischimpfungen in Arztpraxen erfolgt auf einem Rezept. Sie geben  darauf nur den Impfstoffnamen und die Anzahl der Dosen an. Zudem fügen Sie als Kostenträger das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) mit dem IK 103609999 an.

Beispiel:

48 Impfstoffdosen Comirnaty® plus erforderliches Impfzubehör und 10 Impfstoffdosen Vaxzevria® plus erforderliches Impfzubehör“.

Hinweis: Bitte geben Sie die Anzahl der Dosen entsprechend der Vial-Größe an: BioNTech/Pfizer 6 Dosen je Vial, Moderna 10 Dosen je Vial, AstraZeneca 10 Dosen je Vial und Johnson & Johnson 5 Dosen je Vial.

Kein zusätzliches Rezept im Vertretungsfall

Übernimmt der kollegiale Vertreter insbesondere Zweitimpfungen, benötigt er kein gesondertes Rezept. Er bestellt den Impfstoff mit demselben Rezept, mit dem er den Impfstoff für seine Praxis ordert.

Impfzubehör

Zusammen mit dem Impfstoff wird das jeweilige Impfzubehör (Spritzen, Kanülen, ggf. NaCl-Lösung) in entsprechender Anzahl von der Apotheke mitgeliefert.

Bitte beachten Sie: Die Kanülen FrontierMedical LDS lang orange 25G (Artikelnr. 011753) weisen in Kombination mit einer geeigneten Spritze ein geringes Totraumvolumen auf und sind daher für die Entnahme von 6 Dosen des Impfstoffs Comirnaty® von BionTech/Pfizer geeignet. Diese Kanülen sollten daher ausschließlich zum Aufziehen des Impfstoffs Comirnaty verwendet werden.

Impfstoffbezogene Übersicht zum benötigten Impfzubehör pro Impfstoff-Mehrdosenbehältnis:

Lagerung, Vorbereitung und Verabreichung der Impfstoffe

Impfstoff von BioNTech/Pfizer

Lagerung und Haltbarkeit

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 1 Monat im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C (inklusive Zeit für Auftauen und Transport); 2 Stunden bei Raumtemperatur bis 30°C
  • Mit der Lieferung des Impfstoffs wird ein Begleitdokument ausgehändigt, auf dem der Auftauzeitpunkt und das damit zusammenhängende Ende der Haltbarkeit vermerkt ist.
  • Vorbereitet: 6 Stunden bei 2 bis 30 °C ab dem Zeitpunkt der Verdünnung

Vorbereitung und Verabreichung

Hinweis: Um sechs Dosen aus einem Vial von Comirnaty® entnehmen zu können, ist auf die Verwendung einer geeigneten Kombination aus Spritzen und/oder Nadeln hinsichtlich des Totraumvolumens zu achten. Die Kombination aus Spritze und Nadel sollte ein Totraumvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben. Sollte zum Aufziehen und Verimpfen einer Dosis nicht dieselbe Kanüle verwendet werden, ist – da das entsprechende Volumen in der Kanüle verbleibt – das Totraumvolumen der neuen, leeren Kanüle zu beachten, um Unterdosierung zu vermeiden.

Infoblatt Schritt-für-Schritt-Anleitung: Vorbereitung mRNA-Impfstoff Comirnaty und Herstellung Einmaldosis

Infoblatt zum Hausbesuch: Empfehlungen zur Handhabung des mRNA-Impfstoffs Comirnaty für Hausbesuche

2 Anleitungsvideos: Rekonstitution, Zubereitung von Einzeldosen sowie Verabreichung des mRNA-Impfstoffs Comirnaty von BioNTech/Pfizer

Online-Seminare für Praxen von BioNTech/Pfizer: Logistik, Vorbereitung und Verabreichung des Impfstoffes

Weiterführende Hinweise

Informationsseite BioNTech/Pfizer

Informationsseite BioNTech/Pfizer speziell für Praxen mit weiteren Informationsmaterialien zur Verfügung

Rote-Hand-Brief zu den COVID-19 mRNA Impfstoffen Comirnaty® und Spikevax®: Myokarditis, Perikarditis (Stand: 19.07.2021, PDF)

Impfstoff von Moderna

Lagerung und Haltbarkeit

  • Ungeöffnet im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C: max. 30 Tage; innerhalb dieses Zeitraums können bis zu 12 Stunden für den Transport genutzt werden.
  • Nach Entnahme aus der Kühlung kann der ungeöffnete Impfstoff bis zu 24 Stunden bei 8 °C bis 25 °C aufbewahrt werden.
  • Nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis (nach erstmaligen Durchstechen des Stopfens): 19 Stunden bei 2 bis 25 °C. Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt sofort verwendet werden.
  • Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren

Weiterführende Hinweise

Die Produktinformation Spikevax finden Sie auf der Seite des Paul-Ehrlich-Instituts. Sie bietet u.a. Hinweise zur Handhabung des Impfstoffs (s. S. 12-13 der Produktinformation).

Rote-Hand-Brief zu den COVID-19 mRNA Impfstoffen Comirnaty® und Spikevax®: Myokarditis, Perikarditis (Stand: 19.07.2021, PDF)

Impfstoff von AstraZeneca

Haltbarkeit

  • Ungeöffnet: 6 Monate im Kühlschrank bei 2 bis 8°C
  • Geöffnet: nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis nicht mehr als 48 Stunden im Kühlschrank bei 2 bis 8°C; innerhalb dieses Zeitraums kann der Impfstoff bei bis zu 30°C für bis zu 6 Stunden gelagert und angewendet werden (nach Ablauf der 6 Stunden muss der Impfstoff verworfen werden, nicht wieder in den Kühlschrank zurückstellen).

Weiterführende Hinweise

Informationsseite AstraZeneca

Impfstoff von Johnson & Johnson

Haltbarkeit

  • Ungeöffnet: bis zu 3 Monate im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C und vor Licht geschützt
  • Geöffnet: nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis sollte der Impfstoff aus mikrobiologischer Sicht sofort angewendet werden; er kann jedoch nach dem ersten Anbruch für maximal 6 Stunden bei 2 bis 8 °C oder bis zu 3 Stunden bei Raumtemperatur (maximal 25°C) gelagert werden. Nach Ablauf dieser Zeit muss der Impfstoff verworfen werden.

Vorbereitung und Verabreichung

Informationsblatt zur Anwendung des Impfstoffs Janssen

Bebildertes Poster A2 zur Anwendung des Impfstoffs Janssen


Weiterführende Hinweise

Informationsseite Johnson & Johnson

Die Produktinformation COVID-19 Vaccine Janssen finden Sie auf der Seite des Paul-Ehrlich-Instituts.

Rote-Hand-Brief zu COVID-19 Vaccine Janssen: Kontraindikation bei Personen mit vorherigem Kapillarlecksyndrom (Capillary Leak Syndrom, CLS) und aktuelle Informationen zum Thrombose-mit-Thrombozytopenie Syndrom (Stand: 19.07.2021)

eLearning-Programm zur richtigen Lagerung

Fehler bei der Kühlung können die Wirksamkeit von Impfstoffen beeinträchtigen. Worauf es bei der Lagerung ankommt, zeigt das neue eLearning-Programm „KeepCoool“.

Die Fortbildung wurde von Wissenschaftlern des Instituts für Hausarztmedizin der Universität Bonn entwickelt und soll Praxen beim Impfstoffmanagement gerade in der Pandemie unterstützen.

Sie bietet Ärzten sowie Medizinischen Fachangestellten je nach Bedarf Basis- und Expertenwissen zur Aufbewahrung von Impfstoffen im Praxiskühlschrank.

„KeepCoool“ mit Praxishilfen zum Download

In etwa 30 Minuten werden die Teilnehmer durch fünf Module geleitet – Temperatur, Kühlschrank, Lagerung, Zuständigkeiten und Monitoring. Dabei erhalten sie unter anderem detaillierte Angaben zum täglichen Temperaturmonitoring, damit der Temperaturzielbereich von zwei bis acht Grad Celsius eingehalten wird.

Empfohlen wird auch, Verantwortliche im Praxisteam zu benennen sowie geeignete Thermometer und Kühlschränke auszuwählen.

Zudem beinhaltet das Programm Praxishilfen zum Download und ist mit einem CME-Punkt der Ärztekammer Nordrhein anerkannt.

Der Zugang erfolgt über

www.keepcoool.de