Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

 
aktualisiert am 01.01.2022

Hygiene

Hygiene und Medizinprodukte

Hygiene spielt in der medizinischen Versorgung eine wichtige Rolle – egal ob im Krankenhaus oder im ambulanten Bereich. Schon einfache Hygienemaßnahmen helfen, um die Übertragung von Krankheitserregern zu verhindern. Zudem schützen die Maßnahmen Patienten, aber auch Sie als Arzt und natürlich Ihre Mitarbeiter vor Infektionen.

Eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen, Richtlinien, Empfehlungen und Technischen Regeln hat jeder Arzt in Bezug auf Hygiene und Medizinprodukte zu beachten. Das Spektrum dieser Vorschriften ist breit: Es reicht von handbedienungsfreien Spendern für Händedesinfektionsmittel über das Desinfizieren von Flächen bis zum richtigen Reinigen, Desinfizieren, Sterilisieren und Lagern von medizinischen Instrumenten. Für die Mitarbeiter sollten ausreichend Schutzbekleidung, Handschuhe sowie Mund- und Nasenschutz zur Verfügung stehen. Als Praxisinhaber obliegt Ihnen die Verantwortung für den Infektionsschutz und den korrekten Umgang mit Medizinprodukten.

Hygieneplan ist Pflicht

Jede Praxis ist verpflichtet, einen eigenen Hygieneplan zu erstellen. Der Plan sollte unter anderem Regelungen zur Händehygiene, Haut- und Schleimhautantiseptik, Flächenreinigung und -desinfektion, zur Reinigung und Desinfektion von medizinischen Geräten, zum Umgang mit Medikamenten, persönlichen Schutzmaßnahmen, zur Aufbereitung von Medizinprodukten und Abfallentsorgung enthalten.

Das Einhalten der Hygienevorschriften ist auch Teil des Qualitätsmanagements einer Praxis. Mehr dazu lesen Sie auf der Themenseite zum Qualitätsmanagement

Vergütung

Arztpraxen erhalten Zuschlag für allgemeinen Hygieneaufwand

Ab 1. Januar

Alle Haus- und Fachärzte erhalten seit 1. Januar bei direktem Patientenkontakt einen Hygienezuschlag. Der Zuschlag von zwei Punkten (rund 22,5 Cent) pro Praxis wird zu jeder Grund-, Versicherten- und Konsiliarpauschale gezahlt und soll die gestiegenen allgemeinen Hygienekosten berücksichtigen. Ausgenommen sind Fälle, die nur über Videokontakte stattfinden. Der Zuschlag ist für alle Fachgruppen einheitlich, da sich die allgemeinen Hygienekosten je Behandlungsfall nur unwesentlich unterscheiden.

Die KBV fordert seit Jahren eine kostendeckende Finanzierung der zusätzlichen Hygienemaßnahmen in Arztpraxen und hat dies mehrfach in die Verhandlungen mit den Krankenkassen eingebracht. Diese hatten eine Beschlussfassung immer wieder hinausgezögert und finanzielle Forderungen abgelehnt. Der jetzt eingeführte Zuschlag ist ein erster Schritt zur Finanzierung steigender Hygienekosten. Über die Hygienekosten bei speziellen Leistungen wie ambulante Operationen, Dialysen und Endoskopien wird die KBV separat mit den Krankenkassen verhandeln, da in diesen Bereichen die Aufwendungen für Hygiene deutlich höher sind.

PraxisNachrichten: Erweiterter Bewertungsausschuss beschließt: Alle Arztpraxen erhalten ab Januar einen Zuschlag für allgemeinen Hygieneaufwand (18.11.2021)

Service für die Praxis

Hygiene: Materialien und Checklisten für die Praxis

Die folgenden Dokumente sollen Praxen beim Infektionsschutz und dem korrekten Umgang mit Medizinprodukten unterstützen. Aufgeführt sind Musterdokumente für praxisinterne Regelungen, Formblätter, Pläne sowie Ablaufbeschreibungen (Quelle: QEP), die individuell an die Gegebenheiten der Praxis angepasst werden können.

Hygieneplan

Vorlage Hygieneplan für die Arztpraxis (PDF, Quelle: Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte)

Musterhygieneplan - Gastroenterologie (Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte)

Die Hygienepläne als Word-Version zur individuellen Anpassung erhalten interessierte Praxen über die Hygieneberater der KVen.

Reinigungs- und Desinfektionsplan

Musterdokument für einen Reinigungs- und Desinfektionsplan für die Praxis (docx)

Herstellung einer Reinigungs- oder Desinfektionslösung

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung zur Herstellung einer Reinigungs- oder Desinfektionsmittellösung (docx)

Risikoeinstufung Medizinprodukte

Musterdokument für die Risikobewertung aufzubereitender Medizinprodukte sowie für die Dokumentation dieser Einstufung (docx)

Manuelle/Maschinelle Aufbereitung Medizinprodukte

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung zur manuellen Aufbereitung von Medizinprodukten (docx)

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung zur maschinellen Aufbereitung von Medizinprodukten (docx)

Verpackung Medizinprodukte

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung zur Verpackung von Medizinprodukten per Sterilisationsbogen(docx)

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung zur Verpackung von Medizinprodukten per Folie/Papier (docx)

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung zur Verpackung von Medizinprodukten per Sterilisationscontainer (docx)

Validierung des Aufbereitungsprozesses von Medizinprodukten

Musterdokument für einen Validierungsplan (docx)

Wartung von Geräten, z. B. zur Aufbereitung von Medizinprodukten

Musterdokument für einen Plan zur Wartung von Geräten (docx)

Einweisung (z. B. Hygiene, Geräteanwendung) und Schulung (z. B- Teamschulung, indiv. Fortbildung)

Musterdokument für einen Fortbildungsplan (docx)

Perioperative Antibiotikaprophylaxe (PAP)

Musterdokument für eine praxisinterne Regelung (docx) Indikationsstellung zur PAP, Auswahl geeigneter Antibiotika, Zeitpunkt und Dauer der PAP, Dosierung

Antibiotika-Initialtherapie bei postoperativen Wundinfektionen

Musterdokument für eine praxisinterne Regelung (docx) Eckpunkte zur Durchführung einer Antibiotika-Initialtherapie, Auswahl Antibiotikum, Dosierung, Therapiedauer

Wundversorgung und Verbandwechsel

Musterdokument für eine Ablaufbeschreibung (docx) zum Verbandwechsel unter aseptischen Bedingungen, Hinweise zur Wundreinigung, Übersicht Antiseptika, Übersicht Débridement/Wundauflage

Überleitungsmanagement

Musterdokument für eine praxisinterne Regelung zum Überleitungsmanagement (docx)

Fehler und Ereignisdokumentation

Musterdokument für Formblatt u. a. zur Dokumentation von Fehlern/Ereignissen aus dem Sterilgutbereich/ der Aufbereitung von Medizinprodukten (docx)

MRSA in der Praxis: Informationen und Fortbildungsangebot

In Deutschland infizieren sich jährlich 400.000 bis 600.000 Patienten im Zusammenhang mit medizinischen Maßnahmen. Patienten, die sich mit dem Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) anstecken, erleiden vermehrt einen schweren Krankheitsverlauf. Die KBV, die Kassenärztlichen Vereinigungen und die Krankenkassen unterstützen den Kampf gegen MRSA im ambulanten Bereich.

Informationen und Fortbildung zum Thema MRSA

Mein PraxisCheck: Hygiene

Mein PraxisCheck Hygiene bietet Ihnen eine einfache, schnelle und kostenlose Möglichkeit, das Einhalten der hohen Hygieneanforderungen online zu überprüfen. Die KBV hat den Test in Zusammenarbeit mit Vertragsärzten und -psychotherapeuten sowie Experten entwickelt.

Die Fragen, Antworten und Empfehlungen orientieren sich an gesetzlichen Anforderungen sowie Qualitätszielen aus QEP – Qualität und Entwicklung in Praxen®, dem Qualitätsmanagement-Verfahren der KBV.

So funktioniert der Test:

  • Sie beantworten 19 Fragen zu Aspekten wie Hygieneplan, Händedesinfektion, Hautschutz, Instrumentenreinigung, Desinfektion, Sterilisation, meldepflichtige Krankheiten oder Infektionsschutz.
  • Bei jeder Frage können Sie zwischen drei Antwortmöglichkeiten wählen. Klicken Sie auf eine Antwort, erhalten Sie sofort ein Feedback und eventuell Vorschläge zur Optimierung.
  • Am Ende des Tests können Sie sich einen individuellen Auswertungsbogen als PDF herunterladen, der die Ergebnisse zusammenfasst und weitere Tipps und Hinweise bietet.
  • Dabei bleiben Sie als Nutzer anonym: Weder werden Namen abgefragt, noch werden IP-Adressen gespeichert.

Mein PraxisCheck

Mein PraxisCheck: Prävention von Wundinfektionen

Der Online-Test „Mein PraxisCheck Prävention Wundinfektionen“ der KBV richtet sich insbesondere an ambulant operierende Ärzte. Sie können mit wenigen Klicks das Hygiene- und Infektionsmanagement in wesentlichen Bereichen ihrer Praxis überprüfen und sich so auf die jährliche Einrichtungsbefragung zum Hygiene- und Infektionsmanagement vorbereiten.

So funktioniert der Test:

  • Sie beantworten 16 Fragen zur Antibiotikaprophylaxe und -initialtherapie, Wundversorgung und Verbandswechsel sowie zur Medizinprodukteaufbereitung und zum Fehlermanagement.
  • Bei jeder Frage können Sie zwischen drei Antwortmöglichkeiten wählen. Klicken Sie auf eine Antwort, erhalten Sie sofort ein Feedback und eventuell Vorschläge zur Optimierung.
  • Am Ende des Tests können Sie sich einen individuellen Auswertungsbogen als PDF herunterladen, der die Ergebnisse zusammenfasst und weitere Tipps und Hinweise bietet.
  • Dabei bleiben Sie als Nutzer anonym: Weder werden Namen abgefragt, noch werden IP-Adressen gespeichert.

Auf einen Blick: Wichtige Links zu Hygiene und Medizinprodukten

Hier sind eine Auswahl interessanter und wichtiger Links zum Thema Hygiene und Medizinprodukte zusammengestellt, die für Ärzte bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in der Praxis von Interesse sein könnten.

Zur Linkliste Hygiene und Medizinprodukte